Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Begegnung mit Joseph und dem frechen Raben

Obernkirchen / Kinderbibeltage Begegnung mit Joseph und dem frechen Raben

Ein beliebtes Angebot der evangelischen Kirchengemeinde für die jüngsten Gemeindemitglieder sind die Kinderbibeltage. Diesmal trafen sich an drei Tagen hintereinander 25 Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren in der „Roten Schule“.

Voriger Artikel
„Abgesperrt wie ein Hochsicherheitstrakt“
Nächster Artikel
Schon jetzt sagen 18 Gruppen: „Musikfest? Wir sind dabei!“

Abschlussrunde der Kinderbibeltage in der „Roten Schule“. Im Vordergrund der Brunnen, in den Joseph geworfen worden ist.

Quelle: sig

Obernkirchen (sig). Pastor Wilhelm Meinberg nutzt diese Treffen, um den Teilnehmern ausgewählte biblische Geschichten näher zu bringen. Das geschieht auf sehr lebendige Art und Weise mit Spielen, Basteln und Singen. Zu dem Team, das ihm beim Vorbereiten und bei der Durchführung hilft, gehören engagierte Konfirmanden.

 Ausgewählt hatte der Seelsorger diesmal die Geschichte von Joseph, seinen zahlreichen Halbbrüdern und Vater Jakob. Dass Joseph der Lieblingssohn seines Vaters war und ein edles Gewand tragen durfte, brachte ihm viel Neid ein. Schließlich warfen die Brüder ihn in der Wüste in eine trockene Zisterne, um ihn danach als Sklaven nach Ägypten zu verkaufen.

 Aber Gott war mit Joseph und ließ ihn im fremden Land zu Wohlstand und Ansehen kommen. Er fand Anerkennung als Weiser und Traumdeuter. Und schließlich kam es auch zur Aussöhnung mit den Brüdern.

 Während der Bibeltage bauten die Kinder aus Kartons einen Brunnen und ein Gefängnis. Außerdem bastelten sie Zubehör – etwa eine Amtskette für Joseph, der zu einem hohen Amtsträger aufgestiegen war.

 In den Liedern, die dazu erlernt wurden, kam die Ermunterung vor: „Joseph, Du schaffst das, Gott lässt Dich nicht allein!“ Als die Eltern ihren Nachwuchs am letzten Tag abholten, sangen auch sie die lebendigen Lieder mit, begleitet von Meinberg und seiner Gitarre. Der schlaue und vorlaute Rabe Rudi und ein Fragespiel mit den Kindern trugen dazu bei, auch den Erwachsenen Josephs Geschichte darzulegen.

 Zur Versöhnungsfeier der verfeindeten Brüder hatte es kurz vorher ein reichhaltiges „Festessen“ gegeben, für das die Kinder selbst Brötchen gebacken und Obstspieße zubereitet hatten.

 Pastor Meinberg ist mit dem Ablauf der Kinderbibeltage sehr zufrieden und bedankt sich bei dem Team, das ihn bei der Betreuung der 25 Jungen und Mädchen unterstützt hatte. Das Echo war so positiv, dass wohl der Kindergottesdienst an jedem dritten Samstag im Monat weiteren Zulauf bekommen dürfte.

 Der Seelsorger bat zum Abschluss noch alle Kinder, die beim Krippenspiel am Heiligen Abend mitwirken wollen, sich bei ihm unter Telefon (05724) 3337 oder unter pfarramt2@kirche-obernkirchen.de zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg