Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Bürgerschützen: Teilnehmerrekord
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Bürgerschützen: Teilnehmerrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.02.2015
Auf diesem Podest in der Liethhalle wird die Schaumburger Trachtenkapelle beim Grünkohlessen am Freitag für Stimmung sorgen. Quelle: sig
Anzeige

Obernkirchen. Dass man mit rund 600 Teilnehmern bereits in der Vergangenheit Spitze im Schaumburger Land war, daran hatten sich die Organisatoren gewöhnt. Die Abrechnung mit den Rottführern zum Wochenbeginn brachte jetzt aber ein alles in den Schatten stellende Ergebnis: Für den morgigen Freitag sind sage und schreibe 685 Gäste angemeldet!

Das hatte selbst der optimistisch gestimmte Adjutant Christian Anke nicht erwartet. Bei der Suche nach den Gründen für diesen großen Zuwachs von über 80 Besuchern kam er ins Grübeln. Es müsse das urige Ambiente der Liethhalle an der Waldgrenze oberhalb der Stadt sein, aber auch dem von Stephanie May und ihrem Team vom Gasthaus „Zum grünen Kranz“ zubereiteten leckeren Wintergemüse geht ein guter Ruf voraus.

Die Musik kommt wieder aus der heimischen Region. Es ist in Obernkirchen gute Tradition, dafür die Schaumburger Trachtenkapelle zu verpflichten, die diese Veranstaltung mit schmissigen Weisen begleiten wird.

Wie immer sind die Bürgerschützen aus Lahde, Minden, Bückeburg und Stadthagen mit Abordnungen vertreten. Allein an die 100 auswärtigen Teilnehmer kommen aus der Kreisstadt. So wird das Festkomitee des Stadthäger Schützenfestes fast vollständig erscheinen. Dazu kommen der Schützenbund und das Bernhardiner Rott, das eng befreundet ist mit dem Rott Strull aus Obernkirchen.

Erstmalig in seiner Funktion als Bürgermeister von Stadthagen ist Oliver Theiß dabei. Stammgäste sind Landrat Jörg Farr und sein Vorgänger Heinz-Gerhard Schöttelndreier. Die Bergstadt vertritt Bürgermeister Oliver Schäfer. Sein Kommen zugesagt hat auch der Landtagsabgeordnete Karsten Becker (SPD). sig

Obernkirchen Stadt Große Spende dank Pfandbons - Tafel hat fast 400 Kunden

Kleinvieh macht auch Mist: Diese alte Weisheit sieht Daniela Künneke jetzt erneut bestätigt, denn: Kleinstbeträge haben sich addiert, Kunden des E-Centers am Sülbecker Weg in den vergangenen neun Monaten auf Pfandbons im Wert von 1450 Euro verzichtet.

08.02.2015
Obernkirchen Stadt Geld nur für Sanierung bestimmt - Neue Abgabe im Gespräch

Das hat selbst den Kämmerer überrascht: Bei ihren jüngsten Etatberatungen im Rathaus haben die Finanzpolitiker der Bergstadt Andreas Jasper jetzt grünes Licht dafür gegeben, weiter über das Einführen von Jahr für Jahr wiederkehrenden „Straßenausbaubeiträgen“ in Obernkirchen nachzudenken.

06.02.2015
Obernkirchen Stadt Finanzpolitiker diskutieren Etatentwurf - Dafür will die Stadt 2015 Geld ausgeben

Die aktuelle Liebelei der Obernkirchener Haushaltspolitiker mit den „Straßenausbaubeiträgen“ findet im jetzt diskutierten Etatentwurf 2015 vor der Kulisse eines weiter „rigiden Sparkurses“ statt, bei dem der Kämmerer bewusst in Kauf nehmen will, dass „der Stau bei den Instandhaltungen weiter erheblich ansteigen wird“.

06.02.2015
Anzeige