Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Endspurt mit zwei Ministern

Obernkirchen / Grüne Endspurt mit zwei Ministern

„Ich bin“, sagt Dr. Christina Louise Steinmann, Frontfrau der Grünen im Stadtrat, „richtig stolz“. Der Grund: Schaumburgs Grünen ist gelungen, was im Landkreis ein Novum ist und für die Bergstadt selbst eine Premiere sein wird.

Voriger Artikel
Mäher geklaut – und „ersetzt“
Nächster Artikel
Ein Leerstand weniger

Antje Niewisch-Lennartz

Obernkirchen. Denn: „Obernkirchen ist neben Lüneburg, Oldenburg und Göttingen eine von vier Städten in Niedersachsen, in denen wir – sternförmig – unter dem Motto ,Zeit für den grünen Wandel‘ den Endspurt für den Bundstagswahlkampf starten“, so Steinmann.

Klar, dass dafür im Schaumburgischen nur die „Stadt mit Weitblick“ als das Zentrum des Landkreises in Frage gekommen sei.

 Bekanntlich werden für Sonntag, den 22. September, 61,8 Millionen Deutsche an die Urnen gerufen, um über die Zusammensetzung des 88. Deutschen Bundestages zu entscheiden; darunter sind auch etwa drei Millionen Erstwähler. Für die Bergstadt bedeutet das, dass sie knapp zwei Wochen zuvor, nämlich am Samstag, dem 10. August, einen ganz großen „Bahnhof“ erlebt.

 Dabei ist das mit dem Bahnhof sogar ganz wörtlich gemeint: „Wir erwarten am Gebäude hinter der kath. Kirche sowohl Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz als auch Christian Meyer, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“, freut sich Steinmann. Die Prominenz soll tatsächlich mit dem Zug einfahren und idealerweise schon in Rinteln zusteigen, spätestens aber in Bad Eilsen. Niewisch-Lennartz und Meyer sind beide Grüne, wurden als Konsequenz aus dem Ergebnis der jüngsten Landtagswahl erst am 19. Februar 2013 im Kabinett von Ministerpräsident Stephan Weil vereidigt – und sind deshalb als fast taufrische Ressortchefs dem Gros der Bürger im Landkreis noch unbekannt.

 Niewisch-Lennartz, geboren 1952 in Lüneburg, verheiratet, zwei Söhne, war zuletzt vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht Hannover. Meyer, Diplomsozialwirt, wurde 1975 in Holzminden geboren, ist ledig und wohnt nach wie vor in der Weserstadt; dort ist er seit 2006 als Ratsherr aktiv und ist obendrein Kreistagsabgeordneter.

 Gemeinsam ist ihnen, dass sie am 10. August ab 14 Uhr in Obernkirchen das Gespräch mit den Bürgern suchen wollen – und welcher Ort ist dafür geeigneter, weil „grüner“, als ein Bahnhof? Zumal sich dort auch noch der Förderverein Rinteln Stadthagener Eisenbahn (FERST) präsentieren kann. Zumindest ist der nicht schlechter als das Stift, wo die Begegnung ursprünglich stattfinden sollte, was dann aber nicht zuletzt aus Sicherheitsaspekten anders entschieden wurde. „Das mit dem Gespräch meinen wir auch so. Es geht uns um einen Gedankenaustausch, nicht um lange Reden Prominenter“, erklärt Steinmann. Gesprächsstoff zum Untermotto des grünen Wahlkampfes in Schaumburg, „Bürgerenergiewende & Mobilität“, dürfte es reichlich geben.

 Geplant ist überdies ein Catering, bei dem das Dargebotene überwiegend vegetarischer Natur sein soll. Abgerundet wird das Besuchsprogramm mit einer Jamsession Schaumburger Musiker.

 Einige haben im Tross der Minister schon jetzt ihr Kommen zugesagt: Dazu gehören neben den Verbänden der Grünen aus Schaumburg und Hannover auch deren Abgeordnete Katja Keul (MdB) und Anja Piel (MdL), Fraktionschefin im Landtag zu Hannover. Nicht zuletzt Keul wird über die Präsenz der Ministerriege im Schaumburgischen dankbar sein; sie will sich am 22. September als Direktkandidatin im Wahlkreis Nienburg/Schaumburg und Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl auf der Liste von Bündnis90/DieGrünen Niedersachsen erneut den Wählern stellen. Summa summarum erwarten die Organisatoren für den 10. August in Obernkirchen 500 Interessierte – plus „x“.

 Allerdings: Der Besuch des Ministerduos wird nicht der einzige von prominenten Grünen in Schaumburg bleiben. Für den 21. August ist darüber hinaus eine Podiumsdiskussion mit Jan Philipp Albrecht (MdEP), grüner Europaabgeordneter für Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen in Stadthagen terminiert; es geht um Internetsicherheit und Datenschutz. Und am 22. August ist Renate Künast, Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen, auf einem Biohof in Suthfeld zu Gast. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg