Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Es geht um die Wurst

Grillmeister gesucht Es geht um die Wurst

Wer Spaß am Grillen hat, sollte sich schnell beim Wettbewerb „Obernkirchen sucht Schaumburgs Grillmeister“ (OSSG) anmelden. Dieser wird einen der Höhepunkte des Barbarossafestes darstellen.

Voriger Artikel
Alles gar nicht so schwer
Nächster Artikel
Mit Eskorte der Polizei in die Waschanlage

Obernkirchen sucht den Grillmeister.

Quelle: wk

Obernkirchen. Teilnehmen können Hobby-Brutzler aus ganz Schaumburg, die in Teams von bis zu fünf Personen gegeneinander antreten und ihr Können am Grill beweisen möchten, heißt es auf der Internetseite des Vereins für Wirtschaftsförderung Obernkirchen, der die Idee zu dieser Grillmeisterschaft hatte.

Los geht es am Sonnabend, 18. Juni, ab 11.30 Uhr mit der Ausgabe der mit allerlei Lebensmitteln gefüllten Warenkörbe, berichtete Astrid Semler, Vize-Vorsitzende des Vereins, bei dessen jüngstem „Stammtisch“ in der Gaststätte „Rhodos“. Auf die Wettbewerbsteilnehmer komme dann die Aufgabe zu, aus diesen Zutaten drei schmackhafte Hauptgerichte zu kreieren: eines, das sich um die Bratwurst dreht, dann ein Fischgericht (Lachs) und danach etwas Leckeres aus Fleisch. Darüber hinaus müssen die Teams schließlich noch als Kür ein Dessert kreieren, für das sie die Zutaten allerdings selbst mitbringen müssen. Die Siegerehrung ist für 18.30 Uhr geplant.

Pro Team ist laut Semler eine Teilnahmegebühr in Höhe von 75 Euro zu bezahlen. Dabei ist in diesem Betrag nicht nur der Warenkorb enthalten, sondern für jedes Teammitglied auch noch ein T-Shirt mit OSSG-Logo (maximal fünf pro Mannschaft), das von den Teilnehmern während der Meisterschaft getragen wird.

Auf die Gewinner warten außer Pokalen und Urkunden attraktive Sachpreise: Der erste Preis ist ein Barbecue-Set im Wert von rund 390 Euro, der zweite Preis ein Edelstahl-Grill im Wert von 385 Euro und der 3. Preis ein Stahlgrill im Wert von 170 Euro. Die Plätze vier, fünf und sechs werden ebenfalls mit Sachpreisen belohnt.

„Wir wollen diesen Wettbewerb in Obernkirchen etablieren, aber das funktioniert nur, wenn es Menschen gibt, die genügend Feuer haben und mitmachen“, warb Daniela Künneke, Schriftführerin des Wirtschaftsfördervereins, für die auf dem Bornemannplatz stattfindende Meisterschaft. Umrahmt wird der Wettbewerb von einer Grillschau und einem Showgrillen. wk

Daniela Künneke (links) und Astrid Semler präsentieren eines der „OSSG“-T-Shirts.  wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr