Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Experimente mit Kaffeemehl und Eierschalen

Obernkirchen Experimente mit Kaffeemehl und Eierschalen

Eine Ausstellung mit Bildern der in Bückeburg lebenden Künstlerin Barbara Groth ist derzeit in der Obernkirchener Geschäftsstelle der Sparkasse Schaumburg zu sehen.

Voriger Artikel
Schönheit der Frau in Stein gehauen
Nächster Artikel
Die Geburt einer Stadt

Kreativ und experimentierfreudig: Die der Ateliergemeinschaft Bückeburg angehörende Künstlerin Barbara Groth stellt aktuell einige Werke in der Sparkassen-Geschäftsstelle in Obernkirchen aus.

Quelle: wk

Obernkirchen. Unter der Überschrift „Querbeet“ zeigt die Autodidaktin, die seit 2013 Mitglied der Ateliergemeinschaft Bückeburg ist, einen Querschnitt ihrer kreativen Schaffens. Konkret: mehr als zwei Dutzend Aquarell- und Acrylmalereien. Allen Werken gemein ist, dass sich Groth nicht der Darstellung von Gegenständlichem verschrieben hat, sondern abstrakte Bilder malt.

Am Anfang eines jeden Projektes stehe stets die „Idee einer bestimmten Farbe“, die sie vor ihrem geistigen Auge sehe und aus der heraus sie das jeweilige Bild entwickele, berichtet die 56-Jährige. Dabei experimentiere sie mitunter auch mit Materialien wie Wachs, Kaffeemehl, zermahlenen Eierschalen und Kohle, die sie auf die Leinwand aufbringe. So dynamisch der Entstehungsprozess aber auch sei, so einfallsreich sie zu Werke gehe und so intensiv der Flow sich zeige, den sie beim Malen empfinde – mit einer Herausforderung sehe sie sich bei den abstrakten Bildern immer wieder konfrontiert: „Man muss wissen, wann man aufhört – das ist die eigentliche Kunst.“ Ein Problem, diesen entscheidenden Moment zu erkennen, hat sie – dieser Eindruck drängt sich beim Betrachten ihrer Malereien auf – offenbar nicht. Jedenfalls sind die in der Ausstellung präsentierten Bilder in sich derart stimmig, dass ein Zuviel an Kreativität nicht zu erkennen ist. Was genau in ihren Werken zu sehen ist, das überlässt Groth indes der Interpretation des jeweiligen Betrachters. Weshalb sie die einzelnen Bilder auch nicht näher betitelt hat.

Besichtigt werden kann die bis zum 11. November laufende Ausstellung während der regulären Öffnungszeiten der am Marktplatz 3 gelegenen Sparkassen-Geschäftsstelle. Weitere Informationen zur Künstlerin unter www.barbara-groth.de. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg