Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Fachmann soll Konzept erarbeiten

Obernkirchen / Barbarossa-Markt Fachmann soll Konzept erarbeiten

Was wird aus dem Barbarossa-Markt? Mit dieser Frage hat sich der städtische Ausschuss für Bürgerangelegenheiten in seiner jüngsten Sitzung befasst.

Voriger Artikel
Statt Schnee: Nieselregen und Kartoffelpuffer
Nächster Artikel
30 Minuten Stricken entspannt wie drei Stunden Yoga

Weg von der Kirmes, hin zum Stadtfest mit Musik: Inwieweit die fliegenden Händler des „Barbarossa“-Marktes zu dem neuen Konzept passen, soll ein professioneller Eventveranstalter klären.

Quelle: wk

Obernkirchen (wk). Bürgermeister Oliver Schäfer stellte dazu ein „Ideenpapier“ vor, das eine vom Rat der Stadt Obernkirchen eingesetzte Arbeitsgruppe ausgearbeitet hat und darauf abzielt, der Traditionsveranstaltung mit einem aufgefrischten Konzept neues Leben einzuhauchen.

 Erforderlich ist die Neuausrichtung, weil die bislang stets im Frühjahr und im Herbst in der Bergstadt gastierende Kirmes in den vergangenen Jahren stark an Attraktivität verloren hatte und die bisherige Veranstalterin als Konsequenz daraus einen Schlussstrich unter ihr Engagement gezogen hat.

 Ein Vorschlag ist nun, im Wechsel mit dem Bürgerschützenfest nur noch alle zwei Jahre ein „Barbarossa-Fest“ statt der halbjährlichen Jahrmärkte auszurichten, informierte der Verwaltungschef. Als Termin werde ein Wochenende im Frühsommer angeraten, um nicht mehr in Konkurrenz mit Erntefesten, Oktoberfesten und anderen im Umland geplanten Großveranstaltungen zu treten.

 Um nachhaltig Erfolg zu haben, sei es zudem ganz wichtig, inhaltlich die „richtige Mischung“ finden, mit der man möglichst viele Menschen nach Obernkirchen zu locken: etwa einen Mix aus Musik auf mehreren in der Kernstadt verteilten Bühnen plus Verkaufsstände diverser Marktbeschicker, wobei auch die Einbindung des Wochenmarktes denkbar sei.

 In jedem Fall sollte man den etablierten Namen „Barbarossa“ als Marketing-Begriff nutzen, meinte Christina Steinmann (Bündnis 90/Die Grünen). Daneben empfahl sie, das Fest quasi entlang eines Rundweges in der Stadt anzulegen und eine Top-40-Band als musikalisches Zugpferd zu engagieren. Kritisch sah sie indes die Überlegung, den Wochenmarkt mit in das Konzept einzubeziehen. Da dieser nur temporär – also einen Vormittag lang – aufgebaut sein würde, entstünden nach Abzug der Händler unattraktive Lücken im Gesamtbild des (von Freitag bis Sonntag angedachten) Stadtfestes, die man dann irgendwie zustellen müsse.

 Kirsten Battaglia unterstützte den von Schäfer gemachten Vorschlag, mit dem neuen „Barbarossa-Fest“ erst im Jahr 2014 zu starten: Man dürfe bei der Neuausrichtung „keine Hausruck-Aktion“ aus dem Boden stampfen, betonte die Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion.

 Die Verlagerung des Veranstaltungstermins in den Sommer bringe auch ein im positiven Sinne anderes Flair mit, prognostizierte Dirk Rodenbeck (CDU), der sich „sehr optimistisch“ zeigte, dass die Obernkirchener solch ein Stadtfest annehmen würden. Denn: „Die Obernkirchener sehnen sich ja auch nach guten Veranstaltungen.“

 Was die Auswahl der Musik-Acts betrifft, riet der Ausschussvorsitzende Bernd Kirsch (WIR), auch die Interessen der Jugendlichen zu berücksichtigen, die man damit nämlich „in Scharen“ herbeiholen könne.

 Im Ergebnis sprach sich der Ausschuss für Bürgerangelegenheiten dafür aus, seitens der Stadt Obernkirchen einen professionellen Eventveranstalter mit der Ausarbeitung eines konkreten Konzeptes für ein „Barbarossa-Fest“ zu beauftragen.

 Einigkeit bestand ferner dahin gehend, dass das wirtschaftliche Risiko bei der ersten Auflage der neuen Veranstaltung bei der Stadt liegen wird. Erst bei gegebenenfalls folgenden Ausgaben könne dies möglicherweise auf mehrere Schultern verteilt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg