Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Freiheit, Frieden und viel Freude

Obernkirchen / Adventskonzert Freiheit, Frieden und viel Freude

Der Freitagabend vor dem dritten Advent ist seit Jahren für viele musikalische Freunde des guten Chorgesanges ein feststehender Termin im vorweihnachtlichen Kalender: Am Freitag, 14. Dezember, lädt der Schütte-Chor zu seinem traditionellen „Chorkonzert zum Advent“ ab 20 Uhr in die Stiftskirche ein.

Voriger Artikel
Egal was kommt – die Politik will steuern können
Nächster Artikel
Der Führerschein? Ein Problem in jeder Wehr

Wie jedes Jahr lädt der Schütte-Chor zum Konzert in die Stiftskirche ein.

Quelle: pr

Obernkirchen (r). „Der englische Gruß“ von Johannes Brahms eröffnet den ersten Teil mit geistlichen und weltlichen Chorliedern. „Richte mich, Gott“ nach einer Psalm-Vertonung von Felix Mendelssohn Bartholdy folgt vor dem „Ave verum“ in einer interessanten Fassung von Charles Gounod. Mit Peter Tschaikowskys „Die kleine Nachtigall“ und dem „Mädchen am Brunnen“ aus Bulgarien setzt der Chor seine kontrastreiche musikalische Reise um die Welt fort.

 Nach zwei bewegten Spirituals aus den USA geht es zurück in das Polen der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Das stille Gebet „Modlitwa o pokói“ aus der Feder von Norbert Blacha ruft innig aus: „Um Frieden, unser Herr, flehen wir dich an.“ Der Höhepunkt vor der Pause ist zweifelsohne ein Kontrast und gleichzeitig eine musikalische Herausforderung, die sich der Schütte-Chor immer wieder gerne stellt.

 Mit „Rosas Pandan“ begeben sich die ambitionierten Sängerinnen und Sänger in das weitverzweigte philippinische Inselreich und präsentieren, wohl einzigartig in unserem Sprachraum, ein temperamentvolles Volkslied in der Sprache „Cebuano“ (Visayan).

 Der zweite Teil ist der internationalen Advents- und Weihnachtsmusik gewidmet. Hier spannt Chorleiter Jürgen Schütte wieder einen großen Bogen mit Liedern aus Deutschland, Norwegen, Österreich, England und Schweden.

 Ariel Ramires „El nacimiento“ (Die Geburt) führt den Chor zum Abschluss noch zu einer Stippvisite nach Argentinien, ehe es traditionell zum Finale eine besinnliche „Stille Nacht“ wird.

 Karten (neun Euro, ermäßigt fünf Euro) für dieses „Chorkonzert zum Advent“ sind im Vorverkauf beim Uhrenhaus Hunstiger, Friedrich-Ebert-Straße, und bei Cornelis Klöpper, „Edles aus Metall“, Kalte Weide, sowie an der Abendkasse erhältlich. Rollstuhlfahrer erhalten freien Eintritt.

 Pünktlich zur Vorweihnachtszeit ist auch das letztjährige Adventskonzert auf CD erhältlich. Eine Auswahl von Tonträgern gibt es während des Konzertes oder im Internet unter www.schuette-chor.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg