Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Früheres Backhaus abgebrannt

Ursache noch unklar Früheres Backhaus abgebrannt

Bei einem Dachstuhlbrand in der Nacht auf Donnerstag ist an der Beeker Straße an einem Fachwerkhaus ein Schaden von rund 15000 Euro entstanden. Gegen 22 Uhr waren die Feuerwehren Obernkirchen, Vehlen und Gelldorf am späten Mittwochabend alarmiert worden.

Voriger Artikel
Fachwerkscheune an Beeker Straße in Flammen
Nächster Artikel
Leidenschaft für PS-Monster

Im Kampf gegen die Flammen kommt auch die Drehleiter zum Einsatz.

Quelle: tol

Obernkirchen.  Der Einsatzleitdienst Bückeburg traf mit dem Kommandowagen als Erstes an der Einsatzstelle ein und konnte eine erste Lagemeldung abgeben. Wenige Augenblicke später trafen Einsatzleitwagen und Tanklöschfahrzeug der Obernkirchener Wehr ein und begannen mit den Löscharbeiten. Aus dem Dachgeschoss des Schuppens, in dem Gartengeräte, Rasenmäher und Dämmmaterial gelagert wurden und der früher als Backhaus genutzt worden war, schlugen die Flammen heraus.

 Für das dazugehörige und nur wenige Meter entfernt stehende Mehrparteienwohnhaus, in dem sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs eine Person aufhielt, bestand keine Gefahr, teilte die Polizei gestern mit. Kleinere Explosionen in dem brennenden Gebäude deuteten darauf hin, dass darin vermutlich abgestellte Farb- oder Lackdosen gelagert wurden.

 Der Einsatz endete um 2 Uhr, der Brandort wurde noch in der Nacht von der Polizei beschlagnahmt.

 Die Brandursache des fast ausschließlich im Dachboden stark beschädigten Gebäudes konnte bislang nicht geklärt werden. „Bezüglich der Brandursache wollen wir uns momentan nicht festlegen. Um genau zu sagen, was zum Brand geführt hat, bedarf es noch weiterer Ermittlungen, die zeitnah fortgesetzt werden“, so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer. In diesem Zusammenhang bitte die Polizei um die Hilfe von Anwohnern und Zeugen. Möglicherweise, so Auer, hätten Anwohner oder Passanten Personen oder Fahrzeuge kurz vor oder nach Ausbruch des Feuers in der Nähe des Fachwerkschuppens gesehen. Sie werden gebeten, sich unter Telefon (05722) 95930 an die Polizei zu wenden.

rnk, r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr