Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Gefährlicher Hindernislauf der Erdkröten
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Gefährlicher Hindernislauf der Erdkröten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 19.03.2012
Paarungsbereit: Erdkröten, Molche, Salamander und Frösche sind jetzt unterwegs. Quelle: pr
Obernkirchen (r)

Sämtliche auf dem Weg befindlichen Barrieren wie steile Böschungen, Fallholz, Bachläufe, Straßen und Bordsteinkanten versuchen, die Tiere zu überwinden oder zu umgehen. Dies gelingt den Wanderern auch, einzig die Straßen scheinen unüberwindlich zu sein. Um dort nicht unter die Räder zu geraten, ist auf Initiative des Naturschutzbundes Obernkirchen auch in diesem Jahr wieder an der Kreisstraße 11 kurz vor Bad Eilsen ein Fangzaun aufgestellt worden. So werden die „Wanderer“ vor dem Tode bewahrt und stattdessen in Eimern über die Straße getragen.

 Ein Beispiel: Das Ergebnis am Sonntagmorgen betrug mehr als 130 Erdkröten.

 Auch der Rückweg, den die Erdkröten nach ein bis zwei Wochen Aufenthalt im Gewässer antreten, ist durch einen Fangzaun abgesichert. Für diese wichtige Artenschutzarbeit, die etwa bis kurz nach Ostern andauern wird, werden noch Helfer gesucht, die gerne Molche, Erdkröten und Kollegen näher kennenlernen möchten.

 Wer helfen möchte, sollte sich hier melden: Leonhard Hielscher, Telefon (05724) 6505, und Bettina Wawrok, Telefon (05724) 8479.