Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gut behütet

Geldspenden für Obernkirchener Netzwerk Gut behütet

„Ohne Moos nix los“ – das gilt auch für das Netzwerk „Obernkirchen hilft“, das die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer und Institutionen sowie Angebote miteinander verbindet. Entsprechend erfreut zeigte sich Andreas Hofmann, Sprecher der Gruppe, über zwei Geldspenden, die dem Netzwerk von der Bürgerstiftung Schaumburg (1600 Euro) und dem Lions-Club Schaumburg (1500 Euro) zugeflossen sind.

Voriger Artikel
Scharfe Schüsse gegen Schäfer
Nächster Artikel
Auf den Punkt

Gemeinsam mit Andreas Hofmann (hi. li.) und anderen Mitgliedern des Netzwerkes „Obernkirchen hilft“ sowie Vertretern der Bürgerstiftung Schaumburg und des Lions-Clubs Schaumburg präsentierten die beschenkten Flüchtlingskinder ihre neuen Fahrradhelme.

Quelle: wk

Seitens des Netzwerkes kümmere man sich auf vielfältige Weise um die in der Bergstadt untergebrachten Flüchtlinge, insbesondere um die Kinder, erklärte Hofmann. So lade man Asylsuchende und Einheimische etwa einmal im Monat (immer am ersten Montag) zum Café International ins Jugendzentrum ein, um die Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Zudem habe man mit den Flüchtlingskindern beispielsweise schon mal einen Zirkus besucht.

Für solche und andere Aktionen brauche man jedoch nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld, betonte er. Ohne Spenden könne man die Arbeit, trotz des ehrenamtlichen Engagements, nicht leisten.

Die von der Bürgerstiftung und dem Lions-Club erhaltenen insgesamt 3100 Euro verwendet das Netzwerk laut Hofmann unter anderem dafür, Ersatzteile für von Bürgern für Flüchtlinge gespendete Fahrräder zu kaufen. Wobei die Drahtesel von einem Flüchtlingshelfer (Kurt Vlaardingbroek) bei Bedarf unentgeltlich repariert und gewartet werden.

Fahrräder für die Flüchtlingskinder

Zudem werden – wenn sich die Gelegenheit bietet – günstige Second-Hand-Fahrräder für die Asylsuchenden gekauft, was mitunter preiswerter sei als eine Instandsetzung. Und damit die Flüchtlingskinder mit den ihnen geschenkten Fahrrädern sicherer im Straßenverkehr unterwegs sind, hat das Netzwerk für diese Jungen und Mädchen nun rund 20 Kinder-Fahrradhelme erworben.

Überreicht wurden die Kinder-Fahrradhelme im Beisein von Vertretern der Bürgerstiftung und des Lions-Clubs. Und zwar bei dem zu einer kleinen Fahrrad-Werkstatt umfunktionierten Geräteschuppen auf dem Grundstück von Eva Felka und Volker Harre in Vehlen: Dort, wo Vlaardingbroek die gespendeten Drahtesel aufbereitet, bevor sie, in Absprache mit der Sozialarbeiterin des Kreisverbandes Schaumburg der Arbeiterwohlfahrt, an die Flüchtlinge abgegeben werden. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg