Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gynäkologie: Standort gesichert

Obernkirchen/Bückeburg Gynäkologie: Standort gesichert

Gute Nachricht für Frauen im Einzugsbereich der Bergstadt: Ihre gynäkologische Betreuung bleibt auf kurzem Wege gesichert, denn: Zum 1. Oktober übernimmt Lena Ick (32) die Frauenarztpraxis im Gebäude Lange Straße 11 von Hannelore Krüger.

Voriger Artikel
Satire-Fachtagung im Stift
Nächster Artikel
Kunst von Keizo für Kreisel am Klinikum?

Gründen in Obernkirchen zum 1. Oktober eine überörtliche Gemeinschaftspraxis: Bettina Berlinghof (l.) und Lena Ick.

Quelle: tw

Obernkirchen/Bückeburg. Die Diplom-Medizinerin, die die Praxis fast 24 Jahre betrieben hat, wird aber weiter dort tätig sein und Ick unterstützen. Der Service für Patientinnen soll noch verbessert werden; weitere Synergieeffekte soll ab dem Jahre 2017 das Klinikum Schaumburg in der nahen Feldmark bringen.

Partnerin der Bückeburgerin Ick ist Bettina Berlinghof (50), mit der sie bereits zwischen 2013 und 2014 in der Bückeburger Frauenarztpraxis zusammengearbeitet hat. Das neue Konstrukt der beiden Ärztinnen nennt sich „überörtliche Gemeinschaftspraxis“ – mit den Standbeinen Obernkirchen und Bückeburg.

„Konkret bedeutet das, dass beide Praxen organisatorisch und fachlich zusammen gehören“, erklärt Berlinghof. Die Ärztinnen selbst sind dabei an beiden Standorten tätig; ihre in Summe acht Mitarbeiterinnen sind für beide zuständig. „Obernkirchen und Bückeburg werden über eine gemeinsame EDV vernetzt, sodass zum Beispiel die Laborwerte von einem Standort am anderen nachgesehen werden können“, so Ick. Das sei zum einen wichtig, wenn einmal nur eine der beiden Praxen geöffnet sein sollte; zum anderen könnten so Termine an dem einen auch für den anderen Standort vereinbart werden.

Während Ick in Obernkirchen und Bückeburg arbeiten wird, ihren Schwerpunkt aber auf die Bergstadt legt, wird Berlinghof zusammen mit ihrer Kollegin Diana Mamerow überwiegend in der Ex-Residenz praktizieren. Mit summa summarum vier Ärztinnen sei die Gemeinschaftspraxis gut aufgestellt, versichern Ick und Berlinghof. Gemeinsam planen sie, die Sprechstundenzeiten noch zu erweitern und die Wartezeiten zu verkürzen.

Wie bisher soll dabei in Bückeburg und Obernkirchen das übliche Spektrum der Frauenheilkunde und Geburtshilfe angeboten werden – mit Verhütungsberatung, Krebsvorsorge, Hilfe bei Beschwerden in den Wechseljahren, Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen von Brust und Unterleib sowie von Hormonstörungen, Schwangerenbetreuung und Mädchensprechstunde. Berlinghof: „In Obernkirchen und Bückeburg können Schwangere zusätzlich zur Mutterschaftsvorsorge bei einer der bisher zwei Hebammen Termine zur Mitbetreuung vereinbaren.“ Dabei sei geplant, die Hebammensprechstunden je nach Nachfrage zu erweitern. Akupunktur ergänzt das Portfolio. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg