Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Ist die Technik kaputt?

IGS Obernkirchen Ist die Technik kaputt?

Dass eine Entlassung auch Spaß machen kann, hat jetzt die IGS in der Bergstadt vorgeführt. Mit viel Gesang, Theater und lustigen Aktionen. Und mit einem Lehrerchor, der wirklich Maßstäbe setzte.

Voriger Artikel
Goldene Kehlen
Nächster Artikel
Schienenbus schleift Auto 20 Meter mit

Schöner Einfall: Die Lehrer singen mit Micky-Maus-Stimme.

Quelle: mig

Obernkirchen. Dabei kam es gar nicht so sehr darauf an, was die Pädagogen sangen. Das Wie war entscheidend, und dabei hatte man sich einiges einfallen lassen. Schon als der erste Ton gesungen war, machte sich Unruhe im Auditorium breit. Soll das so klingen, oder ist die Technik kaputt? Diese Frage dürfte sich manch ein Elternteil gestellt haben. Um es kurz zu machen: Ja, es sollte genau so klingen. Hoch und ein bisschen wie Micky Maus. Als die Lehrer dann auch noch begannen, an den mitgebrachten Luftballonen zu saugen, war die Sache endgültig klar. Es war das in den Ballons enthaltene Gas, das dafür sorgte, dass die Stimme der Pädagogen hoch und piepsig wurde.

Zunächst aber hatte sich Schulleiterin Dörte Korn von den Absolventen verabschiedet. Korn kam zunächst auf den „Chaostag“ zu sprechen, der im Vorfeld der Abschlussfeier von den Abschlussschülern vorbereitet wird. Dieser Tag sei super gelaufen, alles sei picobello aufgeräumt worden. „Ihr habt das euch entgegengebrachte Vertrauen genutzt, um einen tollen Tag zu organisieren“, lobte Korn. Was in ihnen stecke, das hätten die Schüler auch mit ihren Abschlüssen gezeigt, so Korn weiter. „Nutzt die erreichten Ziele, um euch auf eurem weiteren Weg entweder in eine Berufsausbildung zu begeben, das Abitur zu machen oder euch zu orientieren.“ Korn forderte die Schüler auf, sich zu engagieren, die Dinge des Lebens zu hinterfragen und die Welt zu gestalten. „Verändert sie, auch wenn Veränderungen nicht immer einfach erscheinen, vertraut auf eure Stärken.“

Zwei verdiente Kräfte wurden verabschiedet: Schulelternratsvorsitzende Andrea Diekmann-Zipfel und Jahrgangssprecherin Susanne Bühre. Korn lobte die höchst engagierte Arbeit von Diekmann-Zipfel, die viel für die Schüler erreicht habe. „Ohne sie wird die Schule ein Stück ärmer werden.“ Bühre verabschiedete sich mit folgenden Worten: „Bewahrt euch eure Neugier, Offenheit und Diskussionsfreude.“ Dass es Höhen und Tiefen im Verhältnis zu Schülern gibt, zeigte eine von Bühre genannte Zahl: Sie habe rund 1920 Kaugummis in Abfallkörben vernichtet.

Danach gab es Ehrungen für den Notendurchschnitt (Sek 1 HS: Anne Sophie Kniffka, Marius Zipfel; Sek 1 RS: Sophia Efstradiatis, Clarissa Josephine Naumann. Erweiterter Sek-Abschluss: Lion Knirsch, Marleen Schirner, Alexander Blaume) und für den Einsatz als Streitschlichter (Alexander Blaume, Lea Haasler, Clemens Voigt, Sophia Efstradiatis, Jan Niklas Schulz, Kevin Struckmeier, Marius Zipfel, Vanessa Könnecke).mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg