Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jugendpflege fragt Wünsche der Eltern ab

Wer will Betreuung – und wann? Jugendpflege fragt Wünsche der Eltern ab

Die Betreuung in den Herbstferien wird in der Bergstadt seit einem halben Jahrzehnt angeboten, jetzt soll sie feiner justiert werden: Sozialpädagogin Susanne Veentjer wird in diesen Tagen 1000 Flyer verteilen lassen, auf denen die Eltern gefragt werden: Wer wünscht sich eine durchgängige Ferienbetreuung – und zu welchen Zeiten?

Voriger Artikel
Plan machen und zu den Nachbarn gehen
Nächster Artikel
700 Wiesn-Fans feiern Oktoberfest in der Liethalle
Quelle: SN

Obernkirchen. In diesem Jahr wird die zweiwöchige Betreuung vom 19. bis zum 30. Oktober angeboten, jeweils von 8 bis 14.30 Uhr. Jede Woche kostet 30 Euro; ein Frühstück, sportliche Angebote und Ausflüge inklusive. Zugleich legt Veentjer das Programm für die kommenden Monate des Jahres vor, es ist unterteilt: Es gibt Aktionen für Kinder, für Jugendliche und für Familien.

 Die Aktionen für Kinder werden seit 30 Jahren dienstags und donnerstags angeboten, das bleibt auch so, aber die Kindergruppe hat eine neue Anfangszeit: Sie findet nun von 16 bis 18 Uhr statt. Und weil das Schöne an Klassikern ist, das sie sich bewährt haben, besteht das Angebot zu einem guten Teil aus Kochaktionen.

 Eine Gitarren-Arbeitsgemeinschaft, eine Bootsfahrt, brasilianischer Kampftanz oder Mode nähen – die Angebote für Jugendliche stammen fast alle von ehrenamtlichen Jugendleitern wie etwa Anya Weißer, die für Veentjer zu den „unbesungenen Helden unserer Zeit“ gehören: „Immer da, nie im Mittelpunkt.“

 Die Zahl der Aktionen für Familien ist (noch) übersichtlich, aber man steht ja erst am Anfang. Geplant ist ein Musikprojekt: Unter dem Motto „100 Songs mit drei Akkorden“ können einfache Lieder für das Lagerfeuer geübt werden. Und auch ein gemeinsames Angebot mit dem Stift wird es geben: Am Sonnabend, 5. Dezember, wird der Frage nachgespürt, wer Nikolaus eigentlich war. Der Abend für die ganze Familie beginnt um 18 Uhr im Stift, und Stiftsdame Christa Ruschke wird über den Mann mit dem weißen Bart aufklären. rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg