Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Kaum Nachfrage an Gesundheitsprojekt
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Kaum Nachfrage an Gesundheitsprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 06.08.2017
Beiratschef Erhard Herrmann ist enttäuscht von der geringen Resonanz. Quelle: rnk
Anzeige
OBERNKIRCHEN

 Geplant war eine eintägige Schulung für Multiplikatoren, Akteure und Fachkräfte in der Seniorenarbeit. Sieben Anmeldungen gibt es – und einen Pferdefuß: Erst ab 20 Teilnehmern wird die Veranstaltung am Freitag, 18. August, durchgeführt. An der Werbung habe es nicht gelegen, waren sich die Mitglieder einig. Vor allem Beiratschef Erhard Herrmann hatte viel getrommelt: in der „Alten Polizei“ in Stadthagen und bei vielen Betreuungsvereinen. „Ich habe viele Gruppen angesprochen.“ Ohne großen Erfolg.

Keine andere Wahl

 Egal, wo geworben wurde, es gab kaum Rückmeldungen, weder beim DRK noch bei den Pflegediensten. Also blieb keine andere Wahl: Der Termin wird abgesagt, alle Teilnehmer, die Interesse hatten, werden persönlich unterrichtet. Der Veranstalter habe sich nicht erweichen lassen, erklärte Herrmann, der das Projekt gerne durchgeführt hätte – auch mit weniger Interessierten: Wenn es keine 20 Teilnehmer würden, gebe es keine Schulung. „Das wurde mir klipp und klar mitgeteilt.“

 Zweites Thema war der neue Bus, der die Stadt mit dem Klinikum verbinden wird. Die Mitglieder des Beirates wollen sich selbst ein Bild machen. Aber wann ist der beste Zeitpunkt? Jetzt oder erst, wenn das Klinikum eröffnet hat? Und soll man mitfahren, alles auswerten und bei Bedarf um ein Gespräch mit einem Mitarbeiter der Schaumburger Verkehrsbetriebe bitten? Oder den Mitarbeiter zu der Fahrt gleich dazu bitten? Fragen gibt es ja heute schon. Walter Ostermeier konnte zumindest in Teilen weiterhelfen: Das Seniorentaxi fahre das Klinikum auf jeden Fall zeitlich unbegrenzt an. Übrigens: Die Busfahrt wird im November durchgeführt. rnk

Anzeige