Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kneipp-Vorstand kündigt für 2014 seinen Abschied an

Obernkirchen Kneipp-Vorstand kündigt für 2014 seinen Abschied an

Wiebke Klapp stellte sich als Vorsitzende des Kneippvereins auf der Jahresversammlung vor, anschließend präsentierte sie den Mitgliedern den gesamten Vorstand. Mit gutem Grund, wie sich am Ende der Sitzung herausstellte: Alle fünf Amtsinhaber würden in zwei Jahren zur nächsten Wahl nicht wieder antreten, der Verein muss bis dahin einen neuen Vorstand gefunden haben.

Voriger Artikel
Gefährlicher Hindernislauf der Erdkröten
Nächster Artikel
Alle packen mit an – in vier Wochen ist Freibad-Eröffnung

Wiebke Klapp

Quelle: pr.

Obernkirchen (rnk). Ersetzt werden müssen neben Wiebke Klapp Jens Beier als zweiter Vorsitzender, Heike Radecke als dritte Vorsitzende sowie Schatzmeisterin Vera Schramme und Stephan Radecke als Schriftführer.
„Wir leisten diese Arbeit die meiste Zeit sehr gerne“ begründete Wiebke Klapp die unerwartete Ankündigung. „Aber es gibt auch noch andere Aufgaben im Leben. Wir haben uns entschlossen, alle nicht wieder anzutreten, damit sich eine neue Gruppe finden kann.“ Das sei eine Herausforderung, sicherlich, aber: „Wir haben die Arbeitsvorgänge bereits schriftlich festgehalten und können detaillierte Auskunft über die Art und die Zeit der anfallenden Tätigkeiten machen.“ Die jetzigen Vorstandsmitglieder würden weiterhin für den Verein da sein, helfen, als Übungsleiter arbeiten, „aber die Vorstandsarbeit möchten wir anderen überlassen“. Wiebke Klapp sah es so: „Nehmen wir die Herausforderung an und nutzen wir die Chance.“
Im Jahresbericht dankte Klapp für die Treue zum Verein, die Mitarbeit und das zahlreiche Lob, aber das man in einem Verein mit 851 Mitgliedern, von denen 72 Prozent über 18 Jahre alt seien, es nicht immer jedem Recht machen kann, werde sicherlich jeder verstehen: „Wir haben unser Bestes gegeben.“
Eine Kritik, die der Vorstand häufig zu hören bekam, wollte die Vorsitzende „hier und heute“ widerlegen: „Ihr macht ja alles nur für die Kinder und nie etwas für die Senioren.“ Wie im vergangenen Jahr hatte sie daher die Anzahl der Ganzjahresangebote und Kurse zusammengerechnet und sie nach Erwachsenen, Senioren sowie Kindern und Jugendlichen gegliedert.
Bei den Erwachsenen gab es 16 Ganzjahresangebote und 27 Kurse, bei den Senioren waren es sieben Ganzjahresangebote und 18 Kurse und bei den Kindern und Jugendlichen lag das Verhältnis bei sechs zu neun.
Das sei ein „eindeutiger Beweis“, wertete Wiebke Klapp: Im Kneippverein gebe es die meisten Angebote für Erwachsene. Danach kämen die Angebote speziell für Senioren und erst zum Schluss die Kinder. Wiebke Klapp begründete es so: „Dass wir so bemüht um die Kinderarbeit sind, liegt an unserem langfristigen Denken: Die Kinder sind die Erwachsenen von morgen und übermorgen schon Senioren.“
Schließlich solle der Verein noch viele Jahre existieren; und vielleicht noch wichtiger sei es, Kindern zu zeigen, dass Bewegung Spaß mache: „Dass aus den heutigen Kindern gesunde Erwachsene werden, die Vereinsstrukturen und Gruppenleben kennen und schätzen gelernt haben.“
2012 habe der Verein das Element „Lebensordnung“ in den Fokus genommen und dank guter Ideen und viel Initiative zahlreiche unterschiedliche Kurse, Angebote und Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Nachzulesen sind diese alle im Jahresprogramm oder auf der Homepage des Vereins. Besonders hinweisen wollte die Vorsitzende auf das Kneipp-Familien-Fest am 22. September: „Der Kneippverein – so bunt wie der Herbst.“ Es soll ein abwechslungsreicher, lustiger Nachmittag werden, an dem alle Gruppen des Vereines Gelegenheit haben werden, sich kurz vorzustellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg