Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„LBL“-Teilnehmereingeladen

Obernkirchen „LBL“-Teilnehmereingeladen

„Wir wollen es genau wissen“, sagt Friedrich Schütte. Der Vorstand der BKK24 mit Sitz in Obernkirchen scheint sich auf die Ergebnisse einer Umfrage zu freuen, für die in diesen Tagen 2700 Einladungen verschickt werden.

Voriger Artikel
„Grönlands starke Frauen“
Nächster Artikel
Nachts nur noch Tempo 30?

Friedrich Schütte

Quelle: tw

Obernkirchen. Er geht davon aus, dass „Länger besser leben“ (LBL) diesen Test besteht und sich als Modell für die Prävention der Zukunft etabliert.

 Kernfrage in dem von der Bielefelder Gesundheitswissenschaftlerin Sandra Wiese entwickelten Evaluationskonzept: Bietet die preisgekrönte Gesundheitsinitiative den Teilnehmenden alles, was sie für ein aktiv gesundheitsbewusstes Verhalten brauchen? Beim Zusammenstellen des Fragenkatalogs stand ihr Petra Kolip von der Universität Bielefeld zur Seite. In die Umfrage integriert wurden zudem Fragen aus der Gesundheitsberichterstattung des Robert-Koch-Instituts in Berlin.

 Damit das Ergebnis möglichst aussagekräftig ist, wünschen sich Schütte und Wiese eine hohe Beteiligung aus den Landkreisen Schaumburg und Nienburg. Dort wurde die Initiative bereits vor mehr als zwei Jahren gestartet und konnte intensiver wirken, als in den später hinzugekommenen Regionen. Umfrageergebnisse und Evaluationsbericht sollen Ende Juni 2015 vorliegen und helfen, die Qualität von Deutschlands größter regionaler Gesundheitsinitiative zu verbessern.

 „Bisher konnten Versicherte unter den Extraleistungen ohne Einschränkung wählen, was ihnen am besten gefällt“, erläutert Petra Kolip, Professorin für Prävention und Gesundheitsförderung. Hierbei sei das Vorgehen der BKK24 anders. Mit „Länger besser leben“ stelle die Krankenkasse zunächst fest, was die Teilnehmenden wirklich brauchen. Anschließend werde aus deren weiter vorhandenen Extraleistungen ein Maßnahmenplan mit der Perspektive entwickelt, seltener krank und deutlich älter zu werden. „Die Kombination aus Beratung und gezielten Angeboten kann helfen, Prävention langfristig erfolgreich und bezahlbar zu machen“, so Kolip.

 Bei der Umfrage mitzumachen, lohnt sich also nicht nur wegen der Hauptpreise, sondern auch als Beitrag zur Prävention von morgen. Allerdings: Dabei sein können tatsächlich nur „LBL“-Teilnehmer, die den geheimen Zugang per Brief oder Online-Einladung mitgeteilt bekommen.

tw/tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg