Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Lebensfreude pur: Ausstellung wird verlängert

Obernkirchen / Info-Galerie Lebensfreude pur: Ausstellung wird verlängert

Doppelte Freude beim Team der Info-Galerie um Lieselotte Dehler-Schmahl, Freude aber vor allem bei Ute Strebost, denn: Die aktuelle Ausstellung mit Landschafts-Aquarellen der Stadthäger Malerin im Gebäude Friedrich-Ebert-Straße 14 ist jetzt bis Ende September verlängert worden.

Voriger Artikel
Mäher geklaut – und „ersetzt“
Nächster Artikel
Ein Leerstand weniger

„Porto, Portugal“ lautet der Titel dieses Aquarells von Ute Strebost.

Quelle: tw

Obernkirchen. Ursprünglich sollte die Schau bereits am 31.Juli enden. Kommt hinzu: Um künftigen Bildern einen besseren „Rahmen“ zu geben, sollen die Wände ein neues Aussehen erhalten; auch eine neue Beleuchtung soll angeschafft werden.

 „Wir haben uns für einen ,Nachschlag‘ entschieden, weil das Publikumsinteresse so groß ist“, sagt Dehler-Schmahl vom Team der Ehrenamtlichen, die in der Info-Galerie 16 Aquarelle Strebosts aufgehängt hat; vier weitere fanden keinen Platz mehr an den Wänden, werden von den Ehrenamtlichen auf Nachfrage aber am Tresen gezeigt. Die aktuelle Schau ist bereits die 50., welche die Info-Galerie bestreitet, sie ist also eine Jubiläumsausstellung.

 Die Künstlerin sammelt ihre Eindrücke vor allem auf Reisen. „Ich will so die Erinnerungen bewahren“, sagte sie bei der jüngsten Vernissage. Und: „Ich sehe jetzt ganz anders auf die Landschaft.“ Ihre Reisen führen Strebost nicht nur in die Ferne, sondern auch ins Umland, etwa ins Diepholzer Moor oder nach Nordgoltern. Dass ihr das Knallige, Extreme wenig liegt, wird bei einem Blick auf die Bilder überdeutlich. Viele Aquarelle kommen leicht dahingetupft, fast impressionistisch daher; der Pinselstrich ist elegant, die Form klar. „Die Bilder von Frau Strebost vermitteln dem Betrachter Lebensfreude; sie machen einfach gute Laune“, lobt Dehler-Schmahl. Ein Grund, warum in der Bergstadt bereits mehrere Werke verkauft werden konnten. Dabei ist der Preis der mit Rahmen und Passepartout angebotenen Arbeiten durchweg alles andere als exorbitant.

 Derweil plant das Team der Info-Galerie bereits Einschneidendes für die Zeit nach der aktuellen Ausstellung: „Wir möchten die Wände neu gestalten und die Beleuchtung der Galerie verbessern“, sagt Dehler-Schmahl – und erläutert auch gleich den Hintergrund: „Die Kunststoffpaneele an den Wänden sind arg beschädigt. Würden wir nicht immer wieder Bilder drüber hängen, würden diese Beschädigungen noch mehr ins Auge stechen.“ Daher wollen die Ehrenamtlichen die Paneele eigenhändig runterreißen. Anschließend soll weißer Rauputz aufgetragen werden.

 Für den Rauputz sucht die Info-Galerie jetzt ebenso Sponsoren wie für die neue Beleuchtung aus Spot-Strahlern, welche die Bilder besser in Szene setzen sollen; die alten Röhren brennen obendrein dauernd durch. Dehler-Schmahl taxiert die Kosten für Rauputz und Arbeitslohn auf etwa 2500 Euro; diejenigen für die Spots sind noch nicht ermittelt worden.

 Die Ehrenamtliche: „Im April 2014 wird die im Jahre 2004 eröffnete Info-Galerie zehn Jahre alt. Bis dahin wollen wir mit Putz und Spots fertig sein.“ Und das heißt, dass mit den Arbeiten an beidem noch möglichst in diesem Jahr begonnen werden soll.

 Geöffnet ist die Info-Galerie montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils in der Zeit von 10 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr, mittwochs und samstags von 10 bis 13 Uhr. Wer der Einrichtung als Sponsor mit Rauputz oder Spotstrahlern helfen kann: Telefon (05724) 97160 00 . tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg