Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mann schwer verletzt und geflohen

Marcus B. noch immer auf der Flucht Mann schwer verletzt und geflohen

Seit mehreren Tagen auf der Flucht ist der 23-jährige Marcus B. aus Obernkirchen. Polizei Bückeburg und Staatsanwaltschaft Osnabrück warnen vor dem mutmaßlichen Drogenschmuggler, der am vergangenen Donnerstag im niedersächsischen Nordhorn einen Mann durch Schläge an den Kopf lebensgefährlich verletzt haben soll.

Voriger Artikel
Zu viel Krach!
Nächster Artikel
Fahndung nach Markus B.: 3000 Euro Belohnung

Gesucht wird der 23-jährige Marcus B. aus Obernkirchen. Es wird vermutet, dass er mit dem Auto einer Apotheke aus Nordhorn auf der Flucht ist.

Quelle: Staatsanwaltschaft Osnabrück

Nordhorn/Obernkirchen. Marcus B. war an besagtem Tag aus Polizeigewahrsam im Nordhorner Amtsgericht geflohen. Er gilt nach Einschätzung der Ermittler als „besonders gefährlich“. Stunden zuvor war er an der niederländischen Grenze festgenommen worden. Er soll versucht haben, Drogen nach Deutschland zu schmuggeln. Am frühen Nachmittag sollte er im Amtsgericht Nordhorn dem Haftrichter vorgeführt werden. Dabei gelang ihm die Flucht, Presseberichten zufolge in Handschellen. Unklar ist, wo sich der mutmaßliche Täter nach der Flucht versteckt hielt. Unbekannt ist auch, wo und wie er sich aus den Handschellen befreien konnte.

 Stunden nach seiner Flucht soll der Mann den 61 Jahre alten Auslieferungsfahrer einer Nordhorner Apotheke niedergeschlagen und dabei lebensgefährlich verletzt haben. Ob der Täter das Auto stehlen wollte, oder ob er es auf Medikamente abgesehen hatte, ist den Ermittlern derzeit ebenfalls unklar.

 Seit dem Überfall auf den Kurierfahrer ist der 23-Jährige auf der Flucht, und zwar nach Mitteilung der Polizei mit dem Kurierfahrzeug. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen weißen Toyota Yaris mit dem Kennzeichen NOH-LA 90. Mehrere Schriftzüge kennzeichnen das Fahrzeug eindeutig als Firmenfahrzeug der Nordhorner Apotheke.

 Hinweise bitte an die Polizei Bückeburg, Telefon (05722) 9593-0, oder an die Polizei Nordhorn, Telefon (05921) 3090.thm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Auf der Flucht

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat für Hinweise zur Ergreifung des flüchtigen Marcus B. aus Obernkirchen eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg