Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Maria steht im Mittelpunkt

Obernkirchen / „Sopran und Orgel“ Maria steht im Mittelpunkt

Zum zweiten Konzert der Reihe „Sopran und Orgel“ hat die evangelische Kirchengemeinde für Sonntag, 14. Juli, um 17 Uhr in die Stiftskirche St.

Voriger Artikel
„28 Grad, 600 Besucher – das wär’s“
Nächster Artikel
Falsche Wasserwerker bestehlen Seniorin

 Sopranistin Janna Ruck widmet sich mit Hingabe der Musik auch zeitgenössischer Komponisten.

Quelle: pr.

Obernkirchen. Marien in Obernkirchen eingeladen. Janna Ruck aus Lübeck und Kantorin Regina Ackmann haben gemeinsam ein interessantes Programm mit geistlichen Lobgesängen, insbesondere aber Marien-Vertonungen diverser Epochen, zusammengestellt.

 Es stehen Werke des Italieners von Franceso Cavalli (des erfolgreichsten Opernkomponisten der Mitte des 17. Jahrhunderts), André Campra, Pietro Terziani, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm.

 Sopranistin Ruck wurde in Göttingen geboren, wo sie bereits vor ihrem Gesangsstudium (zunächst im Hamburger Konservatorium, später an der Musikhochschule Lübeck) Theatererfahrungen in „Anatevka“ und Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ machte. Derzeit nimmt Ruck, die ihr Studium durch die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen bei renommierten Sängern ergänzte, Unterricht bei der Professorin Charlotte Lehmann in Hannover.

 Die Sopranistin hat ihr Können bereits bei zahlreichen öffentlichen Aufführungen von Kantaten, Messen und Oratorien (Johann Sebastian Bach, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Franz Schubert, Camille Saint-Saëns) in Norddeutschland unter Beweis gestellt. Auch Opernerfahrung hat sie bereits sammeln können – in Berlin als „Semele“ (Georg Friedrich Händel) im Rahmen der Steglitzer Tage für alte Musik, als Amour in „Hippolyte et Aricie“ von Jean-Philippe Rameau und in Lübeck in Ausschnitten aus Mozart-Opern („Zauberflöte“, „Hochzeit des Figaro“, „Cosi van tutte“). Erst kürzlich sang Ruck in der Hamburger Staatsoper die Titelpartie in Gioachino Rossinis „Cenerentola“.

 Die junge Sängerin widmet sich mit Hingabe auch der Musik zeitgenössischer Komponisten. Ihr vielseitiges Konzertleben wird durch Liederabende und Kammermusik in verschiedenen Besetzungen abgerundet.

 In Obernkirchen wird sie von Regina Ackmann an der Orgel begleitet. Das Konzert dauert eine Stunde und bietet wunderschöne Musik mit teils unbekannten, aber lohnenden Werken. Eintritt frei. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg