Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Mehr Farbe für eine bunte und lebendige Stadt
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Mehr Farbe für eine bunte und lebendige Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 15.03.2012
Im Fachausschuss waren die ersten Vorschläge für die Malaktion zu sehen, unser Bild zeigt einen von ihnen. Quelle: rnk
Obernkirchen (rnk)

 Erste Erfolge konnte Dörte Worm-Kressin im Fachausschuss für Kultur und Bildung verkünden: Eine Kunst-AG der IGS hat das Thema aufgegriffen und wird mit den Schülern Entwürfe herstellen. Auch die Kunstlehrer der Grundschule wollen sich, sobald die Zeit es erlaubt, mit Schülern Motive überlegen. Und der Jugendring kann sich durchaus eine Ferienaktion zum Thema vorstellen, und auch das Bündnis für Familien plant im Rahmen der Elterncafé-Reihe die Bemalung eines Stromkastens.

 Darum geht es: Gemeinsam mit den Obernkirchener Bürgern sollen die grauen, tristen Stromkästen bunt, originell und einmalig bemalt werden. Mitmachen kann jeder, der der Meinung ist, dass hier dringend eine Verschönerung nötig ist, und der mit Pinsel und Farbe kreativ werden möchte.

 „Die ersten Malvorschläge sind eingegangen“, freut sich Stadtkoordinatorin Dörte Worm-Kressin. Dass weitere Vorschläge folgen, jetzt wo das Wetter deutlich in Richtung Frühling geht, davon gehen Stadtkoordinatorin und die im Ausschuss für Bildung und Kultur gegründete Jury aus. Und da Kunst bekanntlich ganz subjektiv ist, entscheidet die Jury nicht über gut oder schlecht, sondern über die inhaltliche einwandfreie Vorschlagsgestaltung.

 Daher fordern Stadtkoordinatorin und Ausschuss noch einmal jeden zum Mitmachen auf, der gerne einen Stromkasten bemalen möchte, mit Kindern oder Enkelkindern oder als Nachbarschaftsprojekt. Aber auch die Vereine, Schulen und Betreuungseinrichtungen sind aufgefordert, bei der Gestaltung eines freundlicheren Erscheinungsbildes der Stadt mitzuwirken. „Eingereicht werden sollen kurze Skizzen und gleich der gewünschte Stromkasten, sofern es denn einen gibt“ so Worm-Kressin. Farbe und Pinsel werden gesponsert.

 Der im Ausschuss aufgekommene Vorschlag auch Klebefolien zu verwenden, ist in die Aktion mit aufgenommen worden. Wer also am Computer Grafiken erstellen möchte und diese auf eine Folie zieht, kann auch derartige Vorschläge mit einreichen.

 Vielleicht können ja Farbtupfer helfen, dass Bewohner und Besucher die Stadt ein wenig positiver wahrnehmen. Gerade im Jahr des Symposiums sei das wichtig, meint Stadtkoordinatorin Worm-Kressin: „Aber ein Allheilmittel ist diese Aktion nicht und soll sie ja auch gar nicht sein, aber vielleicht gelingt es, ein wenig Farbe in das Grau zu bringen und Obernkirchen auf eine andere Weise wahrzunehmen.“ Als Dankeschön für die Beteiligung an der Malaktion soll jeder Künstler eine Dokumentation der „Obernkirchener Farbkästen“ erhalten. Bis Ende März können entsprechende Motiv-Ideen bei der Stadtverwaltung eingereicht werden, die dann von einer Jury bewertet werden. Dabei müssen die Bewerber auch angeben, welchen Kasten sie gerne farblich gestalten möchten (eigene Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen). Die von der Jury ausgewählten besten Vorschläge dürfen vom Frühjahr an in die Tat umgesetzt werden.

 Hier noch die Adresse, an die Gestaltungsvorschläge unter dem Motto „Obernkirchener Farb-Kästen“ zu richten sind: Stadt Obernkirchen, Stadtkoordinatorin, Marktplatz 4, 31683 Obernkirchen.