Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Modellauto mit Solarantrieb nimmt Fahrt auf

Ferienspaß Modellauto mit Solarantrieb nimmt Fahrt auf

Die Kinder in der Bergstadt haben es gut: Weit und breit gibt es bis in den September nirgendwo so viele Ferienangebote wie in Obernkirchen.

Voriger Artikel
Die Bälle waren schwer und glitschig
Nächster Artikel
Messer ins Bein gestochen

Uwe Hartmann und Anna Rosseburg (8) aus Krainhagen beim Elektro-Basteln. Ingenieurin will Anna aber nicht werden, lieber Tierärztin.

Quelle: sig

Obernkirchen (sig). An manchen Tagen haben sie sogar die Wahl zwischen zwei Aktionen. Das Elektro-Basteln stand auch gleich zweimal auf dem Programm – dabei musste aus Einzelteilen ein Solarmobil hergestellt und eingefahren werden.

 Frührentner Uwe Hartmann, der seit Jahrzehnten eine ehrenamtliche Stütze des Jugendzentrums ist, hatte einen Bausatz mitgebracht, aus dem sich ein von der Sonnenenergie angetriebenes Fahrzeug montieren ließ. Petrus unterstützte dieses Vorhaben durch herrliches Sommerwetter, und damit gab es viel Licht auf der kleinen Rennstrecke zwischen dem Jugendzentrum und dem Heim des DRK-Ortsverbandes.

 Bevor mit der Montage begonnen wurde, erläuterte Hartmann, wie das mit dem Antrieb durch Sonnenenergie funktioniert. Dann wurde aus der Solarzelle, dem Getriebe, den Rädern und Einzelteilen ein schnittiges Auto konstruiert, das wenig Luftwiderstand hat. Es nahm auch beim Start im Freien gleich Fahrt auf. Nur Hindernisse konnte das Solarmodell nicht umfahren, und es vermochte nicht, Kurven zu drehen oder umzukehren. Dafür hätte es eine Fernsteuerung gebraucht. Aber auch so hat die Bastelaktion gezeigt, wie sich Sonnenenergie einsetzen lässt.

 Der Computerfreak und Elektrobastler Hartmann ist ein Urgestein des Jugendzentrums. Er sei schon bei der Gründung vor 41 Jahren dabei gewesen, ließ er verlauten: „Wir hätten auch gern wieder einen Töpferkursus angeboten, aber der Brennofen ist defekt, und eine Reparatur wäre zu teuer und nicht mehr lohnend“, berichtete er mit Bedauern. Vielleicht findet sich dafür ja ein Spender…

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg