Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Neuer Drogeriemarkt: Rossmann öffnet im Januar
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Neuer Drogeriemarkt: Rossmann öffnet im Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.12.2017
Die Arbeiten für die neue Rossmann-Filiale laufen auf Hochtouren. Der Innenausbau ist fast abgeschlossen. Quelle: leo
Anzeige
Obernkirchen

Dass das Unternehmen Rossmann an der Neumarktstraße in Obernkirchen eine neue Filiale baut, ist bekannt. Viele Obernkirchener fragen sich aber, wann die Bauarbeiten abgeschlossen sind und der Drogeriemarkt seine Türen für die Kundschaft öffnen wird.

„Die Eröffnung ist für den 27. Januar 2018 vorgesehen“, sagt Unternehmenssprecher Josef Lange auf Anfrage unserer Zeitung. Mittlerweile würden die Außenanlagen fertiggestellt, und mit dem Innenausbau gehe es gut voran. Die Beleuchtung sei installiert, Fliesen seien verlegt sowie Arbeiten an der Heizungsanlage, der Lüftung und der Elektrik abgeschlossen, erklärt Lange. „Mit dem Ladenausbau sind wir größtenteils fertig.“ Momentan werden die Parkflächen gestaltet, berichtet Lange. Mitte Januar sollen dann im Verkaufsraum die Regale aufgestellt und die Waren eingeräumt werden.

Geplant ist nach Angaben von Lange eine Verkaufsfläche von rund 680 Quadratmetren. Die neue Filiale an der Neumarktstraße wird damit größer als die vorherige sein. Diese hatte lediglich eine Verkaufsfläche von 400 Quadratmetern. Neu ist: „Wir werden in unserer Filiale – neben dem üblichen Sortiment – auch Schreib- und Spielwaren anbieten“, verrät Lange.

Die Bauarbeiten für den neuen Rossmann-Laden wurden Ende vergangenen Jahres zunächst mit Abrissarbeiten gestartet. Ein früherer Reifen- und Kfz-Service mit Lagerhalle musste weichen, bevor die weiteren Arbeiten beginnen konnten. Im März sei dann der Grundstein für das von Grund auf neue Gebäude gelegt worden, erklärt der Unternehmenssprecher.

Für den neuen Standort an der Neumarktstraße würden nicht nur die Verkehrsströme und die Nachbarschaft zu Märkten wie Rewe und Aldi sprechen, so Lange. „Die vorherige Verkaufsfläche war einfach nicht mehr zeitgemäß“, erläutert Lange. „Unser Sortiment ist gewachsen, und dafür war die alte Filiale zu klein.“ Zudem sei an der Neumarktstraße die Parksituation besser. „An der Friedrich-Ebert-Straße gab es kaum Parkplätze.“

Die Höhe der Baukosten will der Unternehmenssprecher nicht verraten. „Dazu äußern wir uns grundsätzlich nicht.“

Für Rossmann ist es ein Comeback, nachdem das Unternehmen im Sommer 2011 seine Filiale an der Friedrich-Ebert-Straße geschlossen hatte. Damals hatte die Drogeriekette als Grund für die Schließung eine fehlende „positive Umsatzentwicklung“ angegeben. Alle Bemühungen der Stadt Obernkirchen und vieler Bürger, die Schließung zu verhindern, waren damals vergebens gewesen: „Wir haben den Vorgang nochmals prüfen lassen, werden aber die Schließung nicht rückgängig machen“, hatte die Drogeriemarkt-Kette Rossmann damals dem Chef des Sozialverbandes (SoVD), Robert Rammelsberg, in einem Schreiben mitgeteilt. Rammelsberg hatte im Sommer 2012 sogar Firmenchef Dirk Rossmann in einem persönlichen Brief darum gebeten, die Filiale in Obernkirchen an der Friedrich-Ebert-Straße fortzuführen. Auch andere Bewohner der Bergstadt hatten sich an das Unternehmen gewandt – jedoch ohne Erfolg.

Nach der Schließung versuchten Bürger, die sich im Kulturfenster Obernkirchen zusammengeschlossen hatten, das Beste aus dem Leerstand zu machen. Unter dem Motto: „Leerstand muss nicht Stillstand heißen“ hatte es im Oktober 2012 die Aktion: „Wir rocken den Rossmann!“ gegeben. Der ehemalige Drogeriemarkt war damals zum Konzertsaal und zur Bühne für „Herman – A tribute to the wild romance“ und Ulli Zelle umfunktioniert worden.

leo

Anzeige