Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Quittenfest hilft Flüchtlingen
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Quittenfest hilft Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 04.11.2015
200 Euro haben die Besucher für das Flüchtlings-Netzwerk gespendet, Jutta Meves überreicht sie an Andreas Hofmann. Quelle: wk
Anzeige
Obernkirchen

Ein Mann aus dem arabischen Raum war mit seiner Familie aus Friedland nach Gelldorf gekommen und musste noch einmal ins Aufnahmelager zurück. Von Gelldorf also nach Obernkirchen, zur Bushaltestelle an der Post, von dort nach Stadthagen, mit dem Zug nach Hannover und weiter nach Friedland – für einen Menschen aus einem arabischen Land, der kein Wort Deutsch spricht, geschweige denn komplizierte Fahrpläne lesen kann, eine nicht zu bewältigende Aufgabe. Daher fährt ein Mitglied des Netzwerkes einfach mit.

Soll heißen: „Jede Hilfe ist individuell“, sagt Hofmann im Garten Brockmann. Jede Hilfe sei anders, weil jeder Flüchtling andere Probleme habe, die es zu lösen gelte. Und jeder Euro, der das Netzwerk unterstützt, ist hochwillkommen. 200 Euro konnte Jutta Meves an Hofmann übergeben; eine Summe, die beim Saisonabschluss im Garten Brockmann von den Besuchern gespendet wurden.

Ein Team des Obernkirchen- Projektes Strull&Schluke um Jutta Meves hilft seit diesem Jahr den „Gartenfreunden“, den mehr als 130 Jahre alten Garten Brockmann zu bewirtschaften, der der Stadt gehört. Für den Saisonabschluss, dem Quittenfest, hatte das Stift selbst gemachte Gellees gestiftet, die Bäckerei Achter 50 Brötchen und Pfeffer & Salz steuerte den kostenlosen Kaffee bei. „Es lag nahe, dann um Spenden für das Netzwerk zu bitten“, erklärt Meves.

Mit der Resonanz des Quittenfestes zeigten sich Meves und Co. zufrieden: Trotz wechselhaften Wetters seien rund 100 Besucher gekommen. rnk, wk

Mit einer gut besuchten Finissage ist die über mehrere Wochen in der Info-Galerie präsentierte und mit „Spiegelungen“ betitelte Foto-Ausstellung der Berliner Künstlerin Arina Dähnick ausgeklungen.

02.11.2015

So klein wie die Staaten Litauen, Lettland und Estland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern auch sind: Interessantes zu berichten gibt es über diese drei baltischen Staaten eine Menge.

01.11.2015

Es gibt im Leben nichts Schlimmeres, als den Verlust des eigenen Kindes ertragen zu müssen. Für viele Eltern, denen dieses traurige Schicksal zuteilgeworden ist, ist der Besuch des Friedhofes, auf dem ihr Kind beigesetzt wurde, ein besonderer Ort der Erinnerung.

30.10.2015
Anzeige