Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rentier-Kacke? Echt lecker!

Sonnenhof-Basar in Obernkirchen Rentier-Kacke? Echt lecker!

Die Idee mit dem Namen ist von einer Lehrerin gekommen. Die Kinder hatten Rosinen genommen, in Schokolade getaucht und nach dem Abkühlen in eine durchsichtige Tüte getan. Und damit stand die Frage im Klassenraum, wie man diese Leckerei nennen sollte. Der Vorschlag der Lehrerin: „Rentier-Kacke“.

Voriger Artikel
521 Fälle begonnen, 565 abgeschlossen
Nächster Artikel
Leidenschaftlicher Kampf um junge Leser

Der harte Kern: Sarah Niederau (von links), Leona Wolfert, Milena Drescher und Marie-Michele Schäfer. Wer genau hinsieht, erkennt die Dortmund-Uhr, und ganz rechts sind auch der grüne Adventskalender to go und die titelgebenden Leckereien zu sehen.

OBERNKIRCHEN.  Und weil kein Schüler seiner Lehrerin widersprach, gibt es nun beim Basar des Sonnenhofes an diesem Sonnabend, 5. November, echt leckere „Rentier-Kacke“ zu kaufen.

Aber das ist längst nicht alles, denn gleich fünf Gruppen der IGS Obernkirchen haben Weihnachtsartikel und Leckeres aus eigener Herstellung für den Basar produziert. „In den letzten Jahren ist der Beitrag der eigenen Bewohner für den Basar zurückgegangen“, erzählt Marion Hobein vom Sozialen Dienst, „daher haben wir uns an die Schule gewandt und gefragt: Wollt ihr mitmachen?“

Schließlich gibt es eine Schnittmenge zwischen Sonnenhof und Schule: Die Schüler des siebten Jahrgangs machen im Seniorenheim ein Mini-Praktikum, weil das Motto „Sich für andere einsetzen“ lautet, und die größeren Schüler führen ihren Schulungstag im Seniorenheim durch. Lehrerin Hanne Piel hat über ihre Kollegen also die Bereitschaft der Schüler abfragen lassen, und aus allen Jahrgangsstufen gab es Rückmeldungen: „Keine Frage, wir machen mit.“

„Es gab einen harten Kern“, sagt Piel. Und das sind Marie-Michele Schäfer, Milena Drescher, Leona Wolfert und Sarah Niederau, die in nahezu jeder freien Schulminute an Ideen und Produkten bastelten. Es sind hübsche und zuweilen ausgefallene Ideen. Aus einer alten Schallplatte ist eine Uhr für Dortmund-Fans geworden, es gibt Schneemann-Suppe mit Anleitung, Duftsäckchen und Windlichter. Pfiffig sind die „Adventskalender to go“: Kleine selbst gebastelte Kästchen mit insgesamt 24 Smarties; für jeden Tag im Dezember bis hin zum Weihnachtsfest eine hübsche bunte Pille.

Jeder Fan-Wunsch wird erfüllt

Gekauft werden kann auch ein Wunsch-Erfüller, das sind zwei Streifen mit Glitzer, hinter denen sich zwei Wunderkerzen verbergen. Apfelmus haben die Schüler auch eingekocht, und auf dem Etikett lässt sich nachlesen, wie die Schüler heißen, die genau dieses Glas gefüllt haben. Probieren sollte man auch die Kekse am Stiel.

Die Bewohner des Seniorenheimes haben für den Basar viele Handarbeiten produziert, natürlich auch wieder Socken in allen Formen und Farben. Es gibt von 14.30 bis 17.30 Uhr Filztaschen, Holzartikel, Karten und Wohlfahrtsmarken, Weihnachtliches, Spezialitäten aus eigener Herstellung, Bratwurst, Kaffee und Kuchen.

Ach ja: Wem die Idee mit der Uhr und dem Logo seines Fußball-Lieblingsvereins gefällt und wer vielleicht ein nicht alltägliches Geschenk sucht, der sollte die Schüler ansprechen: Jeder Fan-Wunsch wird erfüllt. Und sie versprechen, sich auch sofort an die Arbeit zu machen.

Der Erlös kommt übrigens dem zugute, der ihn erwirtschaftet. Soll heißen: Was die Schüler verkaufen, kommt einem Schulprojekt zugute. Und das, was die Bewohner des Sonnenhofes einnehmen, wird auch dort wieder investiert. rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg