Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Rethmeiers sichere Hand

Schönes aus der Steinzeit Rethmeiers sichere Hand

Dass der gelernte Steinmetz und Steinbildhauer Nils Rethmeier sein Handwerk versteht, ist offensichtlich, wenn man ihm beim Arbeiten über die Schulter schaut.

Voriger Artikel
Parkfest lockt
Nächster Artikel
Romantische Eröffnung der Konzertreihe

Die Anfertigung des sandsteinernen Firmenlogos für seinen Anfang dieses Jahres gegründeten Fachbetrieb „Steinzeit Obernkirchen“ hat sich Nils Rethmeier nicht nehmen lassen.

Quelle: wk

Obernkirchen. Mit sicherer Hand führt er seinen mittels Druckluft aus einem Kompressor in Vibrationen gebrachten Meißel millimetergenau über die vor ihm liegende große Sandsteinplatte, um aus diesem Naturmaterial den Schriftzug für sein Firmenlogo herauszuarbeiten.„Steinzeit Obernkirchen e.K.“ hat er zuvor mit einem Bleistift auf die Steinplatte geschrieben. Wobei er die von der Schriftart „steinzeitmäßig“ anmutenden Buchstaben maßstabsgetreu von einer DIN-A4-großen Vorlage übertragen hat, die er mithilfe eines Zeichenprogramms am Computer entworfen hat.

Ein gehöriges Maß an Kreativität nicht nur im Umgang mit dem pressluftgetriebenen Meißel und anderem Gerät ist, auch das wird klar, ebenfalls Grundvoraussetzung für diesen anspruchsvollen Job. Wenngleich die Anfertigung des Firmenlogos für seinen Anfang 2015 neu gegründeten Fachbetrieb (Rintelner Straße 65), mit dem er nach Jahren im Angestelltenverhältnis den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat, keine Herausforderung für den 25-jährigen Obernkirchener darstellt.

Den Beweis dafür, dass er im Steinmetz- und Steinbildhauerberuf sein Metier gefunden hat, legte Rethmeier bereits im Jahre 2009 ab. Und zwar mit seinem Gesellenstück, das er zum Abschluss seiner Berufsausbildung erstellt hatte, die er bei der ebenfalls in der Bergstadt ansässigen Meier Natursteinbetrieb GmbH absolvierte. Denn für das von ihm aus Obernkirchener Sandstein heraus gearbeitete „Herzstück eines gotischen Maßwerkfensters“ wurde er damals nicht nur zum Kammersieger der Handwerkskammer Hannover, sondern auch zum niedersächsischen Landessieger eines Leistungswettbewerbes des Deutschen Handwerks gekürt.

„Das ist genau mein Job“, bestätigt der 25-Jährige. „Das kreative Arbeiten mit dem Naturmaterial Stein liegt mir einfach und macht mir sehr viel Spaß.“ Außerdem könne er sehr gut zeichnen, was ebenfalls von Vorteil sei, um die gestalterischen Ideen, die er im Kopf habe, umzusetzen. Statt dessen den ganzen Tag im Büro zu sitzen und „Akten von links nach rechts zu schaufeln“ wäre indes überhaupt nicht sein Ding.

Schwerpunkte seines Fachbetriebes sind Steinmetz- und Steinbildhauerarbeiten aller Art sowie die Anfertigung von individuell gestalteten Grabmalen einschließlich der Reparatur von beschädigten Gedenksteinen und etwa die Nachbeschriftung von Grabmalen bei Doppelgräbern. Außerdem führt Rethmeier als Dienstleistung Sandstrahlarbeiten aus, wie sie unter anderem bei der Restauration von Kraftfahrzeugen, den Veredelungen von Metallen und bei der Renovierung alter Holzgegenstände zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen gibt es direkt bei Rethmeier unter der Telefonnummer 0172-4102527. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg