Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Satire-Fachtagung im Stift
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Satire-Fachtagung im Stift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 03.09.2015
Obernkirchen

Der Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ in Paris hat die Beantwortung der Fragen nach den Rechten, Pflichten und Arbeitsmöglichkeiten von Karikaturisten, Zeichnern und Medien hochaktuell werden lassen.

Dieses brisante Themenfeld wird seit Beginn des Siegeszuges des Comics vor mehr als 100 Jahren diskutiert. In diesem Jahr jährt sich zum 25. Mal die deutsche Wiedervereinigung. Dies ist zugleich ein Anlass, den Fragen nach der Art des „deutschen Humors“ in Ost und West von 1949 bis 1990, nach den Arbeitsmöglichkeiten von Karikaturisten und Zeichnern vor und nach 1989 sowie nach einzelnen Phasen der politischen Beschneidung der Arbeit der Karikaturisten nachzugehen.

Über alle Vorträge wird offen debattiert, und es gibt Möglichkeiten, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. Impulsgeber der Tagung ist Wilhelm Busch, der in Schaumburg seine Wurzeln hatte, dort jahrzehntelang gewirkt hat und bis heute einer der berühmtesten Niedersachsen ist. In diesem Jahr feiert Schaumburg das 150. Jubiläum der Erstausgabe von „Max & Moritz“ und nimmt dieses zum Anlass, sich mit diversen Aspekten rund um das Werk von Busch auseinanderzusetzen.

Die Tagung findet von Dienstag, 15., bis Donnerstag, 17. September, im Stift statt. Anmeldungen sind bis 7. September via E-Mail an schweitzer@schaumburgerlandschaft.de möglich. Teilnehmergebühr: 30 Euro inklusive Mittagsverpflegung, 20 Euro ermäßigt; Tagesgebühr acht Euro inklusive Kaffee. tw