Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Schützen und erhalten

"Spurensuche" Schützen und erhalten

„Spurensuche“ nennt sich ein Projekt der Schaumburger Landschaft, und es widmet sich den Kleinoden im Schaumburger Land: Kleinode, die nicht jeder kennt – es sind die Schätze im Verborgenen.

Voriger Artikel
Sieben, aber nicht auf einen Streich
Nächster Artikel
„Entweder jetzt oder gar nicht“

Dieser Grabstein ist fast vollständig von den Wurzeln eines Baumes umschlossen.

Quelle: rnk

Obernkirchen. In dieser Sammlung soll das Wissen um wertvolle Zeugnisse der Kultur und der historischen Landnutzung zusammengetragen werden. Aufgenommen wurde dort auch der Jüdische Friedhof in Obernkirchen.

Recht unwegsam in einem hanglagigen Waldstück liegt das Grabfeld, ein paar hundert Meter hinter dem Sonnenbrinkbad. Der älteste auf diesem Judenfriedhof stehende Grabstein ist ein Vierteljahrtausend alt. Anders als bei herkömmlichen Friedhöfen werden Gräber auf jüdischen Begräbnisstätten nämlich nicht nach 25 oder 30 Jahren aufgelöst, sofern die Hinterbliebenen keine Verlängerung mit der jeweiligen Friedhofsverwaltung vereinbaren, jüdische Gräber haben vielmehr „für immer“ Bestand.

Zu einem der ältesten Gräber gehört der barocke Stein mit dem Engelsköpfchen, der fast vollständig von den Wurzeln eines Baumes umschlossen wird. Besonders in traditionell orthodoxen Gemeinden ist das Bepflanzen der Gräber mit Bäumen als Schmuck verboten: Ein Baum könnte durch seine Nähe zum Grab dieses und den Stein aus seiner Lage hinaus drängen. Häufig findet sich das Symbol der Kanne, die auf die Abkunft des Verstorbenen aus dem Stamm Levi verweist. Sie assistierten den Priestern unter anderem bei der Reinigung der Hände.

Die kleinen Kostbarkeiten, diese Kleinode, werden oftmals übersehen, wenn nicht darauf aufmerksam gemacht wird. Deshalb, so heißt es bei der „Spurensuche“, sei es dringend geboten, durch Aufklärung und Begeisterung für diese alten Spezialitäten dem schleichenden Verlust entgegenzuwirken: „Das Projekt ‚Spurensuche’ trägt zum Erhalt und Schutz des Kulturgutes bei.“ rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg