Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Seniorenwohnen erfreut sich großer Nachfrage

Obernkirchen Seniorenwohnen erfreut sich großer Nachfrage

Erstaunlich stark ist das Echo auf die Einladung zum jüngsten „Tag der offenen Tür“ bei der Tagespflege des „Sonnenhofs“ in Obernkirchen gewesen.

Voriger Artikel
„Wünsch Dir was“ im Mehrzweckhaus
Nächster Artikel
Dinos finden viele Fans

Diese Interessentengruppe lässt sich näher über den baulichen Zustand der Wohnanlage „Beeker Mühle“ informieren.

Quelle: sig

Obernkirchen. Schon gleich zum Start füllte sich der Garten am Haus mit Besuchern. Außer der Besichtigung dieser Einrichtung lockte auch die Führung durch die im Bau befindliche benachbarte Wohnanlage „Beeker Mühle“ an der Eilsener Straße.

Zum Auftakt gab es einen Diavortrag von Sybille Schlusche über Obernkirchen. Er zeigte, dass sich die Bergstadt nicht vor anderen Orten in Schaumburg verstecken muss.

Die neue Wohnanlage hat ohnehin eine große Nachfrage ausgelöst. Die für den Verkauf vorgesehenen 29 Wohneinheiten in der Größe zwischen 66 und 100 Quadratmeter sind samt und sonders vergeben. „Das gilt auch für zwei Drittel der Mietwohnungen“, wie Geschäftsführer Tobias Schramme berichtete.

Zusammen mit dem neuen Klinikum in Vehlen dürfte das zu einer weiteren Belebung der heimischen Geschäfte beitragen, ist sich Schramme sicher. Und auch die Perspektiven für die ältere Generation seien in Obernkirchen sehr vorzeigbar. Dazu gehörten außer dem Seniorenzentrum „Haus Sonnenhof“ der ambulante Pflegedienst, die Tagespflege, die betreute Wohnanlage „Sonnengarten“ und in Kürze die neue Wohnanlage Beeker Mühle. Damit sei eine Rundum-Versorgung für den letzten Lebensabschnitt gesichert.

Die Leiterin der Tagespflege, Miriam Jürgens, sieht dieser Entwicklung positiv entgegen, zumal sich ihre Einrichtung sich bereits jetzt „einer guten Nachfrage“ erfreut. Sie informierte die Besucher über die abwechslungsreichen Angebote, mit denen der Tagesablauf der Hausgäste ausgefüllt wird. Dazu gehören Gedankentraining, Gymnastik, Sitztanz, Singen, kreatives Gestalten, Acrylmalerei und Spaziergänge. Zu besichtigen waren etliche der gemalten Bilder sowie Fotos von der Tagespflege.

Für zusätzliche Fragen stand Jürgens der Physiotherapeut Dietmar Ostermeier zur Seite. Noch größer war das Team, das sich um die Bewirtung der Besucher kümmerte, für die ein großes Kuchenangebot sowie Kartoffelsalat und Bratwürste bereitgehalten wurden.

Auch Schramme konnte ein positives Fazit dieses Tages ziehen. „Das gilt sowohl für die Tagespflege als auch für das ungebrochen starke Interesse an der im Herbst bezugsfertigen Wohnanlage.“ An Schramme wurden viele Fragen zur Ausgestaltung der Wohneinheiten herangetragen, in denen die Bäder und alle weiteren Räume ebenerdig und damit behindertengerecht sind. Außerdem gibt es in jedem Trakt Fahrstühle. Bäder und Schlafräume sind darüber hinaus mit Notfallgeräten ausgestattet.

Eine vorbildliche Aktion sollte anschließend nicht unerwähnt bleiben: Die Veranstaltung wurde auch genutzt, um Spenden für den an Leukämie erkrankten Paul aus Rinteln zu sammeln. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg