Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt bewirtet mehr als 200 Senioren

Ins Gespräch kommen Stadt bewirtet mehr als 200 Senioren

Der Seniorennachmittag der Stadt Obernkirchen ist auch 2015 ein voller Erfolg gewesen: Weit mehr als 200 Gäste pilgerten zur Liethhalle, ließen sich dort den von Feuerwehr und DRK kredenzten Kuchen schmecken.

Voriger Artikel
Das große Buhlen um die Schüler
Nächster Artikel
Stadt feiert ihre Schützen

Kaffee und Kuchen auf den gelb gedeckten Tischen: Für die Senioren ist die Einladung der Stadt eine prima Gelegenheit, unter Leute zu kommen.

Quelle: mig

Obernkirchen. Es hatte ein bisschen etwas von einer Sternwanderung: Von überall her wanderten oder radelten die Senioren zu Obernkirchens schönstem Aussichtspunkt – andere kamen in Bussen, die die Stadt extra für diesen Zweck bereitgestellt hatte. Edith Suthmeier nutzte die „Anreise“ für einen ausgedehnten Spaziergang. „Es war so ein schönes Wetter, das man einfach zu Fuß gehen musste“, sagte die rüstige 81-Jährige. Warum sie der Einladung mit ihrer besten Freundin gefolgt ist? „Weil es Kaffee und Kuchen gibt“, meint Suthmeier augenzwinkernd, zudem schlage man eine Einladung nicht aus, das habe sie so gelernt. Und überhaupt: „Ich war schon mehrmals hier, und es hat mir immer viel Freude gemacht. Man trifft den einen oder anderen, den man schon lange nicht mehr gesehen hat, und kann sich gut unterhalten.“

 Sich unterhalten, miteinander ins Gespräch kommen, „mal rauskommen“: Diese Antworten hört man immer wieder, wenn man die weit über 200 Gäste befragt. In Obernkirchen werde viel für die Senioren gemacht, „das entschädigt dafür, dass manches Geschäft in der Innenstadt fehlt“, meint eine der Besucherinnen. Der Seniorennachmittag sei jedenfalls eine schöne Gelegenheit, alte Freunde wiederzutreffen. Das sieht Manfred Gerling genauso: „Ich habe gerade einen Bekannten wieder getroffen, den ich schon seit vielen Jahren nicht mehr gesehen habe.“ Dafür sei so ein Nachmittag ideal.

 Tatsächlich summte es in der voll besetzten Liethhalle wie in einem Bienenstock. Überall wurde geplauscht und geredet, die Helfer von DRK und Feuerwehr sorgten für Nachschub an Kaffee und Kuchen. Apropos ehrenamtliche Helfer. Diese waren den ganzen Tag im Einsatz, halfen beim Ein- und Aussteigen an den Bussen oder bei der Bewirtung. „Rund“ ist an diesem Tag alles gelaufen. Die Senioren hatten sichtlich Freude am gemeinsamen Austausch, und der ofenfrische Blechkuchen war auch sehr lecker.  mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg