Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Viele Erfolge und großes Engagement

Stadt ehrt Sportler und Ehrenamtliche Viele Erfolge und großes Engagement

Den Wohnwert in einer kleinen Stadt wie Obernkirchen bestimmen außer deren Infrastruktur (etwa Geschäfte, Ärzte und Schulen) nicht zuletzt auch die vorhandenen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Voriger Artikel
Belastung durch Ehrenamt zu hoch
Nächster Artikel
Die Preise ziehen an

Die U 16-Judoka der Raptors werden ausgezeichnet.

Quelle: Gerhard Warnke

OBERNKIRCHEN. Dabei kommt den örtlichen Sportvereinen eine besondere Bedeutung zu, indem diese ein breites Angebot zu vergleichsweise kleinen Mitgliedsbeiträgen offerieren, den Gemeinschaftssinn fördern, Werte wie Fairness und Teamgeist vermitteln und identitätsstiftend sind. Großen Anteil daran haben deren ehrenamtliche Funktionäre, Trainer und Übungsleiter, ohne die es diese Vielfalt an Sportangeboten so nicht geben würde. Aushängeschilder der Vereine sind aber auch deren erfolgreiche Leistungssportler, die mit ihren sportlichen Erfolgen eine Vorbildfunktion innehaben.

 Vor diesem Hintergrund hat die Stadt wieder Vereinsmitglieder geehrt, die sich in besonderem Maße durch ein langjähriges ehrenamtliches Engagement oder durch im vergangenen Jahr erreichte sportliche Erfolge hervorgetan haben. Wie schon bei den früheren Veranstaltungen dieser Art hatten die Vereine der Verwaltung die infrage kommenden Mitglieder vorgeschlagen. Anschließend wählte der städtische Ausschuss für Bürger und Bürgerangelegenheiten jene Personen aus, die jetzt bei einer Feierstunde von der Stadt geehrt wurden.

 „Obernkirchen ist und war eine Sportstadt – hier wird ein vielfältiges Programm geboten“, betonte Bürgermeister Oliver Schäfer, bevor er die einzelnen Sportler des Jahres vorstellte, ehrte und interviewte.

 So war etwa von der Obernkirchnerin Luna Bulmahn zu erfahren, dass diese in ihrer Paradedisziplin 200-Meter-Lauf gerne auch mal bei einer Leichtathletik-Weltmeisterschaft oder -Europameisterschaft starten würde, wofür sie aber noch „eine halbe Sekunde“ schneller werden müsse. Derzeit liege ihre persönliche Bestzeit auf 200 Metern bei 24,40 Sekunden, schaffen müsse sie die Strecke aber in 23,90 Sekunden.

 Von der Stadt ausgezeichnet wurde Bulmahn übrigens dafür, dass sie bei der Deutschen Jugendhallen-Meisterschaft in Sindelfingen in ihrer Altersklasse U20 Vierte im 200-Meter-Lauf sowie mit ihrem Team Vierte in der 4x200-Meter-Staffel wurde. Angetreten war sie dort für den VfL Eintracht Hannover, sie gehört aber auch dem Postsportverein Stadthagen an.

 Die weiteren Geehrten: Gerhard Warnke vom Kneippverein: Trainer und Übungsleiter Lizenzstufe 2, Prävention „Haltung, Bewegung, Entspannung“, tätig im Bereich Nordic Walking und „Rücken fit“. Elena und Gerhard Masur vom Tennisclub Obernkirchen sind als Trainer seit Jahren erfolgreich. Nele Quest von den Obernkirchen Raptors: In der Judo-Sparte Erwerb der Trainer-Lizenz, Erstellung von Trainingsplänen, Betreuung der Kindergruppen bei Wettkämpfen. Michelle Schmal von den Raptors: Erwerb der Trainer-Lizenz, Erstellung von Trainingsplänen, Betreuung der Kindergruppen bei Wettkämpfen. Marcus Reineke von den SSSFO: 2. Platz 50 Meter Brustschwimmen, 3. Platz 500 Meter Freistil und 4. Platz 1000 Meter Freistil bei der Deutschen Meisterschaft im Eisschwimmen in Burghausen; 2. Platz in der Altersklasse 45 über 5000 Meter der Deutschen Meisterschaft im Freiwasser; 1. Platz 450 Meter und 2. Platz 1000 Meter bei den Holländischen Meisterschaften im Eisschwimmen; Kreismeister über 200 Meter Brustschwimmen und 200-Meter Freistil.

 Kim-Lara Zeuke vom Schützenverein Krainhagen: 19. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen (Luftpistole und Luftpistole fünf Schuss), 3. Platz bei der Landesmeisterschaft im Schießen (Luftpistole), Mitglied im Jugendkader des Niedersächsischen Sportschützen-Verbandes (NSSV).

 Iris Warnecke vom Schützenverein Krainhagen: 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Freihand-Schießen mit dem Luftgewehr, 2. Platz bei der NSSV-Landesmeisterschaft im Freihand-Schießen mit dem Luftgewehr, Landesverbandskönigin, NSSV-Kadertrainerin in Hannover.

 Tjark Wagner, Kevin Meimbresse, Luca Harmening, Fabio Harmening, Ayke Harmening, Lus Konze und Fynn Werner von den Raptors: In der Altersklasse U16 gewannen die Judoka als Mannschaft die Kreisliga-Serie und den nordrhein-westfälischen Landesentscheid, 7. Platz beim Deutschlandpokal.

 Frank Bohnen, Holger Schulz, Werner Anhut, Andreas Schwoch, Henry Wehmeier, Uwe Steinmetz, Axel Döring und Edgar Ruhland vom Golfclub Schaumburg: Als Senioren-Herrenmannschaft gelang in der Altersklasse 50 der Aufstieg in die 3. Liga.

wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg