Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Wahnsinns-Owoki
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Wahnsinns-Owoki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 04.08.2017
Im Owoki-Programm ist auf für Tierfreunde etwas dabei gewesen. Quelle: pr.
OBERNKIRCHEN

„In der Realität waren es sogar noch mehr“, resümiert Organisatorin Susanne Veentjer, „da oft noch kurzfristig Nachmeldungen kamen, etwa weil man Besuch von der Cousine hatte oder doch nicht in Urlaub gefahren ist.“

102 gelungene Veranstaltungen

 Von den 115 Aktionen, die am Beginn des Sommers ausgeschrieben wurden, haben 102 wirklich stattgefunden. Nur drei wurden wetterbedingt abgesagt, zehn Veranstaltungen hat das Orga-Team, das aus Jugendring-Vorstand, Vereinen und Institutionen sowie Kinder- und Jugendzentrum bestand, ausfallen lassen: mangels Interessenten oder wegen kurzfristiger Absagen. „Dafür“, so Veentjer, „waren die 102 Veranstaltungen umso gelungener: Wir haben viel erlebt, waren viel draußen und hatten viel Spaß miteinander.“ Ihr Fazit: „Es waren Wahnsinns-Owoki.“

Kneipp-Verein vorne mit dabei

 Die Vereine des Jugendrings haben zurückgemeldet, dass ihre Veranstaltungen gut besucht waren, mit Ausnahme derer, die am Ferienende stattfanden. „Da haben manche Jugendliche im Ferien-Modus einfach vergessen, dass sie eigentlich kommen wollten“, so Veentjer. Die höchsten Teilnehmerzahlen verbuchten der Kneipp-Verein und die Obernkirchen „Raptors“ mit ihren Bewegungsangeboten. Externe Veranstalter wie der Fischereiverein Schaumburg, der Surfclub Gevattersee, das THW Bückeburg und die Volksdorfer Bogenschützen waren – teilweise zusammen mit den Bückeburger Ferienspielen – ebenfalls mit Schnupperangeboten dabei.

 Veentjer kann das durchaus nachvollziehen: „Die Ferienspiele sind als Mitgliederwerbung für alle Vereine Schaumburgs interessant.“ Einige Klubs hätten durch die jährliche Owoki-Aktion schon Zulauf aus Obernkirchen bekommen. Die Sparkasse Schaumburg hatte einen Nachmittagsausflug in die Schillathöhle im Programm, bei dem sich auch der Hort Kleistring komplett anschloss. Das Kinder- und Jugendzentrum war zusammen mit dem Jugendring-Vorstand im Dauereinsatz: Mehrere mehrtägige Freizeiten und Übernachtungen mit hohem Aufwand sowie viele zweistündige Veranstaltungen wie Backen, Töpfern oder andere Kreativangebote haben die Schnupper-Angebote der Vereine ergänzt.  Tagesausflüge wie die Fahrradtour ums Steinhuder Meer, der Trip zur Sparrenburg Bielefeld und eine Bootstour auf der Weser füllten das Programm. Ein dreitägiger Steinmetzkurs bei „Steindrache“ Karsten Baltes entpuppte sich als ein weiterer besonderer Höhepunkt. „Das sind Angebote, die in Erinnerung bleiben“, so Veentjer.

Neuer Teenie-Club

 Für das Team aus Jugendpflege und Jugendring geht es schon wieder weiter. Gestern ist das neue Halbjahresprogramm des Kinder- und Jugendzentrums erschienen, mit einem bunten Programm aus Ausflügen, Gruppenangeboten, Ferienbetreuung – und einem neugegründeten „Teenie-Club“.

 Infos gibt es unter www.jr-obk.de, bei der Stadt Obernkirchen, per E-Mail an sveentjer@obernkirchen.de sowie persönlich beim Team im Kinder- und Jugendzentrum. rnk