Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Was Schüler am Liebsten lesen

Obernkirchener Schüler stellen Lieblingsbücher vor Was Schüler am Liebsten lesen

„Dumm gelaufen!“ und „Böse Falle!“: Diese Titel aus der aktuellen Comic-Romanreihe „Gregs Tagebuch“ des US-amerikanischen Gamedesigners und Kinderbuchautors Jeff Kinney stehen auf der Wunschliste der Fünft- bis Siebtklässler an der IGS Obernkirchen derzeit ganz oben.

Voriger Artikel
Gästeführerin stellt jüdischen Friedhof im Uhlenbruch vor
Nächster Artikel
Sonnenuhr vom Sockel gestürzt

Sie sind die Bücherei-AG an der IGS Obernkirchen: Alexandra Könecke (von links), Kevin Krüger, Nico Niederau, Tristan Buddensiek und Joshua-Leon Möller, hier im Bild mit Lehrerin Caroline Becker (links) und der Fördervereinschefin Stefanie Kirsch.

Quelle: tw

Obernkirchen. Alles andere als „dumm gelaufen“ ist, dass eben diese Titel – neben mehr als 20 anderen – ab sofort in der Schulbücherei ausgeliehen werden können. Möglich macht das eine Spende des Fördervereins um seine Chefin Stefanie Kirsch, die auch noch die Schulsozialarbeit unterstützt.

 „Trotz der Konkurrenz durch digitale Medien wie E-Books hat das Interesse der Schüler am klassischen Papierbuch nicht nachgelassen. Was vielleicht auch daran liegt, dass Handys bei uns verboten sind“, sagt Caroline Becker. Sie ist an der IGS Lehrerin für Deutsch, Französisch und Sport, betreut zudem die Schulbücherei – und die hat inzwischen einen Bestand von mehr als 700 Titeln. Nicht nur, aber auch dank des Engagements des Fördervereins. „Ich habe diesmal sämtliche Bücher gebraucht gekauft. Dadurch habe ich für die eingesetzten 100 Euro etwa 50 Prozent mehr bekommen, als wenn ich alle neu erworben hätte“, berichtet Kirsch.

 Genutzt werden kann die Bücherei zwar von allen Schülern, doch die Masse der Nutzer stellen die Fünft- bis Siebtklässler. Deren Wünsche neben „Gregs Tagebuch“: etwa ein Dutzend Taschenbuchtitel aus der Reihe „Fruits Basket“; dabei handelt es sich um eine aus 23 Bänden bestehende Manga-Serie der japanischen Zeichnerin Natsuki Takaya. Die ersten vierzehn Sammelbände verkauften sich in Japan bis Sommer 2004 mehr als elf Millionen Mal; bis Frühling 2007 verkauften sich die 23 Bände über 18 Millionen mal.

 Von den Schülern ebenfalls heiß geliebt: „Die drei !!!“. Inhalt: Kim, Marie und Franzi sind nicht nur beste Freundinnen, sondern auch echte Detektivinnen. Mutig und clever ermitteln die Mädchen als „Die drei !!!“ – und sind jedem Fall gewachsen. Die Krimi-Reihe soll Spannung und Vergnügen für Mädchen ab zehn Jahren garantieren.

 Seit Kurzem gibt es an der IGS auch Lehrer, die in der Schulbücherei die Pausenaufsicht übernehmen. Die Jugendlichen, mit einem Büchereiausweis ausgestattet, können Titel so auch mit nach Hause nehmen und in der Regel bis zu vier Wochen behalten.

 Die besagte Bücherspende ist nicht die erste und auch nicht die letzte Gabe, die der Förderverein der IGS 2015 zugedacht hat. So hat die Schule bereits einen Trommelworkshop finanziert bekommen. „Eine Bezuschussung für den Kauf zweier Hochbeete nebst Gartenwerkzeug sowie für Basketballkörbe im Außenbereich ist noch offen“, sagt Kirsch. Zudem ist angedacht, für den Ruheraum der IGS Kopfhörer zu besorgen, die den Schülern das Abschalten oder „Chillen“ in den unterrichtsfreien Zeiten erleichtern sollen. tw

 Auch gut erhaltene, jugendgerechte Bücher aus der Hand von Privatleuten und insbesondere gut erhaltene Bildbände sind am Ochsenbruch gern gesehen. Spenden-Kontakt zur Schule: Telefon (05724) 95210. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg