Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Was die Bürgerschützen planen
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Was die Bürgerschützen planen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.11.2014
Stabszahlmeister Stefan Eckert (links) übergibt die Eintrittskarten beim Treffen des Führerkorps an Peter Rudolf, Chef des Vehlener Rotts.  sig
Anzeige
Obernkirchen

 Stadtkommandant Klaus Scholz teilte mit, dass für die Veranstaltung auf der Lieth die Schaumburger Trachtenkapelle gewonnen werden konnte. Das Wintergemüse wird ein weiteres Mal vom Küchenteam von Stephanie May zubereitet.

Stabszahlmeister Stephan Eckert übergab den Rottführern die Eintrittskarten für das Grünkohlessen, die unverändert 15 Euro kosten. Der Vorverkauf kann damit beginnen. Mit mehr als 600 Teilnehmern war dieses Treffen 2014 besser besucht als andere im Schaumburger Land. Auch diesmal werden wieder Abordnungen der Bürgerschützen aus Ostwestfalen sowie aus Bückeburg und Stadthagen erwartet.

Die Vorbereitungen für das vom 12. bis 15. Juni stattfindende Schützenfest sind ebenfalls weitgehend abgeschlossen. Zum Großen Zapfenstreich beim Auftakt des Festes spielen das Blasorchester der Bückeburger Jäger und der Spielmannszug der Obernkirchener Bürgerschützen. Für den Festball am Sonnabend wurde die Band „Champagne“ verpflichtet und für den Schützenball am darauf folgenden Montag die „RIO-Band“.

Der Freitagabend soll noch mehr als bisher zu einem geselligen Miteinander ausgestaltet werden. Dafür werden zusätzliche Sitzmöglichkeiten angeboten. Verändert wird auch die Anordnung der Getränke-und Imbissstände. Um die Stimmung vor dem Zapfenstreich zu heben, wird noch ein DJ verpflichtet. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, verspricht dieser Abend zu einem glänzenden Auftakt für das größte Volksfest der Bergstadt zu werden.

Schließlich will der Stab der Bürgerschützen auch das Kinderfest am Sonntag noch attraktiver gestalten. Zu diesem Zweck soll den Familien auf dem Platz vor der Liethhalle ein größeres Angebot an Fahrgeschäften und Ständen gemacht werden. Die Vorbereitungen liegen in den bewährten Händen des Adjutanten Christian Anke. Welche Motive die Rotts der Bergstadt für ihre Festwagen wählen, bleibt einstweilen noch ein Geheimnis. sig

Anzeige