Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn die Lust da ist, geht’s in den Keller

Obernkirchen Wenn die Lust da ist, geht’s in den Keller

Im Grunde genommen ist bei Wolfgang und Rosemarie Claus das ganze Jahr über Weihnachten. Die beiden Eheleute selbst sehen das zwar nicht so, aber wenn man sich anschaut, was er das Jahr über im Keller ihres gemeinsamen Hauses fabriziert, kann man sehr wohl zu diesem Schluss kommen.

Voriger Artikel
34 Arbeitsplätze in Gefahr
Nächster Artikel
34 Arbeitsplätze in Gefahr

Zum siebten Mal zeigt Wolfgang Claus eine Auswahl seiner selbst hergestellten Schwibbogen, Weihnachtspyramiden und Adventsteller in den Räumen der Obernkirchener Sparkassen-Geschäftsstelle. Mit auf dem Bild: Seine Ehefrau, Rosemarie Claus, die sich um die Dekoration der Exponate gekümmert hat.

Quelle: wk

Obernkirchen. Die große Leidenschaft des Obernkircheners ist nämlich der Bau von Weihnachtspyramiden, Schwibbogen und Adventstellern.

Zahlreiche solcher Schmuckstücke für die gute Stube hat er in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten bereits angefertigt. Den Anstoß hierfür hatte eine nach der deutschen Wiedervereinigung ins Erzgebirge unternommene Reise gegeben, wo er im großen Stil mit diesem Thema konfrontiert worden war. Total beeindruckt von dem, was in der als Hotspot des Weihnachtsschmuck-Kunsthandwerkes bekannten Region an Schwibbogen, Weihnachtspyramiden und Adventstellern zum Verkauf feilgeboten wurde, war ihm schnell klar, dass er solch schöne Dinge ebenfalls herstellen wolle. Aus dünnem Sperrholz, mit der Dekupiersäge und, um die aufwendig ausgearbeiteten Einzelteile zu einem Ganzen zusammenzufügen, etwas Holzleim. Und weil er so viele Ideen hat, was die seine eigenen Kunstwerke zierenden Motive betrifft, und da er ja auch irgendetwas Sinnvolles mit seiner freien Zeit anfangen muss, zieht er sich seitdem eben häufig in seinen Hobbykeller zurück, um seine Kreativität und seinen Schaffensdrang auszuleben: „Das läuft das ganze Jahr über – immer, wenn die Lust da ist“, formuliert es Wolfgang Claus. Sogar im Sommer, nämlich dann, „wenn es zu heiß ist, oder falls schlechtes Wetter ist“. Was ihn an diesen Basteleien reizt? „Dass man dabei ganz ruhig wird, wenn man so etwas macht“, erklärt er. „Und es wird nie langweilig.“ Denn es seien ja immer wieder neue Motive, mit denen er Weihnachtspyramiden und Schwibbogen versehe. Dabei reiche die Bandbreite von weihnachtlichen Themen über den Bergbau bis zu architektonischen Motiven mit Wiedererkennungswert aus Obernkirchen sowie – seit Kurzem – Bückeburg und Rinteln. wk

Noch bis Mittwoch, 23. Dezember, präsentiert Wolfgang Claus von ihm gefertigte Weihnachtspyramiden, Schwibbogen und Adventsteller im Rahmen einer mehrwöchigen Ausstellung in der Kundenhalle der Obernkirchener Geschäftsstelle der Sparkasse Schaumburg. Besichtigt werden kann die Schau während der üblichen Öffnungszeiten. Alle Exponate stehen auch zum Verkauf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg