Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Alles in Eigenleistung

Borstel Alles in Eigenleistung

Hartwig Ostermeier kann zufrieden sein. Auf sechs arbeitsreiche Jahre kann der ehemalige Vorsitzende des Vereins Alte Schule Borstel zurückblicken. Sechs arbeitsreiche Jahre, die sich gelohnt haben, wie schon die ersten Schritte in die namensgebende Alte Schule zeigen, die der Verein in Eigenleistung umfangreich saniert hat und heute als Veranstaltungsraum vermietet. Am Freitag übergab er bei der Hauptversammlung das Zepter an Alfred Kuhlmann, stellvertretender Vorsitzender bleibt Jörn Kluge, Ostermeier ist als Schriftführer weiterhin im Vorstand tätig.

Voriger Artikel
Kloster Möllenbeck: Endspurt bei Restaurierungen
Nächster Artikel
Schnelles Internet für Möllenbeck

Der neue Vorstand der Alten Schule Borstel: Jörn Kluge (von links), Alfred Kuhlmann, Hartwig Ostermeier und Annette Bonorden.

Quelle: jak

Borstel. Als die Gemeinde 2009 das Dorfgemeinschaftshaus an einen eigenen Trägerverein übergeben wollte, fand sich eine Gruppe befreundeter Ehepaare, die bereit waren, viel Zeit und Liebe in das 1951 erbaute Gebäude zu stecken. Saal 1 wurde in monatelanger Arbeit und mit finanzieller Unterstützung der EU komplett saniert: Kabel wurden verlegt, Heizungskörper erneuert, es wurde gefliest, vertäfelt, eine neue Decke eingezogen und ein Flur komplett neu geschaffen.

 Selbst eine Theke wurde vom Verein extra angefertigt und eine Zapfanlage gekauft. Sämtliche Arbeiten aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, doch wer den neu sanierten Saal 1 mit Saal 2 vergleicht, der noch weitgehend im Zustand wie vor 40 Jahren erhalten ist, bekommt einen Eindruck, wie viel Zeit und Energie hier investiert wurde.

 Doch so soll es nicht bleiben. Im Jahr 2017 hat der Verein vor, auch den zweiten Saal komplett zu renovieren. Mit der Gemeinde, die das Gebäude an den Verein verpachtet hat, habe es bereits vielversprechende Gespräche über Fördermittel gegeben.

 Denn auch das Geschäft läuft: „Natürlich sind wir auf die Zuschüsse der Gemeinde angewiesen“, erklärt Ostermeier, „aber am Ende des Jahres steht eine schwarze Null.“ Etwa 20-mal im Jahr werde die Alte Schule vermietet. Auch für 2015 stünden bereits jetzt zehn Veranstaltungen in Aussicht. Von Silber- und Goldhochzeit über 18. Geburtstage, Firmenfeiern bis hin zu Jahresversammlungen finde alles in der Alten Schule einen angemessenen Platz.

 Und für dieses Jahr hat sich der Verein noch etwas überlegt: Vom 1. bis zum 30. Juni kann in der Alten Schule alles zum halben Preis gemietet werden. Hinweis: Die Alte Schule Borstel ist jetzt auch im Internet vertreten: www.alte-schule-borstel-auetal.de.  jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg