Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auszeichnung und Ansporn

Ehrung für Kita Steinbergen Auszeichnung und Ansporn

Zwei Jahre hat das Team der Kindertagsstätte (Kita) Steinbergen darauf hingearbeitet, jetzt ist der Lohn für die Mühe da: Für vorbildliches Qualitätsmanagement gab es das Gütesiegel der Evangelischen Kirche Deutschlands.

Voriger Artikel
Hausschwamm droht – Fenster undicht
Nächster Artikel
Bürgermeister zieht Zwischenbilanz

 Doris Stadler (Mitte) vom Landesverband evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder erklärt die Bedeutung des Gütesiegels, das sie Pastor Stephan Strottmann und Kita-Leiterin Martina meyer übergibt.

Quelle: dil

Steinbergen. „Unser Ziel war und ist, dass die Kinder sich hier wohlfühlen“, stellte Pastor Stephan Strottmann in der St.-Agnes-Kirche heraus. „Ein Zwischenergebnis ist nun erreicht. Es soll aber auch künftig noch besser werden in unserer Kita.“

 Mit einer Andacht in der Kirche dankte die Kirchengemeinde als Träger des Kindergartens allen, die diesen Weg mitgegangen sind: Betreuerinnen, Eltern, Landeskirche Schaumburg-Lippe, Landkreis Schaumburg, dem Landes- und dem Bundesverband evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (LEVTEK beziehungsweise BETA).

 BETA heißt auch das Gütesiegel, das nun Verbandsgeschäftsführerin Doris Stadler an Pastor Strottmann und Kita-Leiterin Martina Meyer verliehen hat. Es handelt sich um eine Urkunde und eine durchsichtige Tafel, die an einer Wand der Kita angebracht werden kann. „BETA steht für bundesweit einheitliche Qualitätsstandards in evangelischen Kindertagesstätten. Es ist der kleinste gemeinsame Nenner, denn die Entwicklungen sind ja von Kita zu Kita auch individuell“, erklärte Stadler. „Und in der Landeskirche Schaumburg-Lippe sind Sie die Ersten mit dem Siegel“, lobt Stadler. „In der Landeskirche Hannovers haben wir schon elf. Sie sind also auch da in vorderster Linie.“

 Kita-Leiterin Meyer dankte ihrem Team, den Etern und Kindern, „die uns immer wieder Impulse gegeben haben“. Sie würdigte auch die Landeskirche, die Geld und Zeit für diesen Verbesserungsprozess gewährt habe. Meier: „Es geht nur im Verbund.“

 Strottmann sicherte zu, dass der kontinuierliche Verbesserungsprozess in der Kindertagesstätte fortgesetzt wird. Anschließend bat die Kirchengemeinde zu einem kleinen Empfang in ihr Gemeindehaus. Dort gratulierte auch die Fachberaterin des Landkreises Schaumburg für Kindertagesstätten, Ursula Büthe. Sie hatte ein Buch mitgebracht, das eine wichtige Empfehlung für weitere Verbesserungen gibt: Immer dafür sorgen, dass viel gelacht wird. Mit einem Anbau schafft die Stadt Rinteln demnächst mehr Raum für Verbesserungen (wir berichteten). dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg