Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ciara kann ihr Alter nennen

Exten Ciara kann ihr Alter nennen

Die Zwei ist es nicht, die Drei und die vier auch nicht. Ciara sucht also weiter in den gelben Zetteln mit Zahlen drauf, die Bärbel Wallenstein vor ihr ausgebreitet hat. Ruckzuck hat die gewitzte Mischlingshündin die Fünf entdeckt und präsentiert mit dem richtigen Zettel Frauchen ihr Lebensalter. Fünf Jahre alt ist der freundliche Mix aus mehreren Rassen und mächtig stolz auf seinen Erfolg. Kunststückchen wie das Zahlenerkennen Ciaras gehörten unter anderem zum Sommerfest des Hundesportvereins (HSV) Exten.

Voriger Artikel
König fährt im Wikingerschiff
Nächster Artikel
Vom Leid mit den Leitplanken

„Fein gemacht, ich gratuliere.“ Bärbel Wallenstein hat ihrer Mix-Hündin Ciara beigebracht, ihr Lebensalter anzuzeigen. Claudia Wallenstein-Winter (rechts) ist stolz auf beide.

Quelle: who

Exten. Das Fest bietet Vereinsmitgliedern und ihre Hunden die Chance, zu zeigen, was sie in den diversen Sparten des HSV gelernt haben. Denn ohne Fleiß kein Preis – „das gilt auch für die Hundeschule“, verdeutlichte Claudia Wallenstein-Winter.

 So habe es etwa ein halbes Jahr gebraucht, bis ihre Mutter mit Ciara den Zahlen-Trick bis zur Perfektion perfekt einstudiert habe. „Dafür trainiert man aber lediglich zehn Minuten täglich, damit die Hunde ihren Spaß an der Sache behalten.“ Der immer wieder mit Leckerchen und ausgiebigen Spielzeiten unterfüttert werde.

 Spaß für Hund und Mensch sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Arbeit aller Sparten des Vereins, betonte Wallenstein-Winter. Ob Fährten-, Obedience- oder Trickgruppe, die Motivation der vierbeinigen Partner sei das A und O im Hundesport.

 Das konnten Karin Heinrich und ihr vierjähriger Australian Shepherd Ole nur bestätigen. Heinrich ist die Trainerin der Trickgruppe, und Ole stand es schon im Gesicht geschrieben, wie heiß er darauf war, endlich loslegen zu dürfen. Unter anderem ist eine der Spezialitäten des Energiebündels der Sprung durch einen Reifen mit einem Vorhang aus Flatterbändern, was „Hunde ja nicht von Natur aus machen“, erklärte Wallenstein-Winter dazu. Ihr Ole würde ja noch gerne weitermachen und Runden durch den Rallye-Parcours wetzen, „aber ich kann jetzt nicht mehr, ich mache Feierabend“, gab Heinrich ihrem Hund das Zeichen zum Aufhören.

 Ein spannendes Thema sei vor allem auch die Fährtensuche, so Wallenstein-Winter weiter. Auch junge Tiere wie die zehn Monate alt Malinois-Hündin Indy könnten schon dafür ausgebildet werden. Das Sommerfest sei dafür gedacht, die ganze Bandbreite des Hundsports zu zeigen und neue Vereinsmitglieder zu gewinnen, die sich bei den Vorführungen der Sparten auf dem Trainingsgelände im Exterfeld einen Überblick über das HSV-Angebot verschaffen können. who

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg