Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
„Der neue Schuhpasst schon recht gut“

Versammlung des Trägervereins Bürgerhaus Uchtdorf „Der neue Schuhpasst schon recht gut“

Die offizielle Inbetriebnahme des Bürgerhauses Uchtdorf im September 2014 hat für das gemeinschaftliche Leben im Taubenbergdorf einen Meilenstein bedeutet. Das Gleiche gilt für den Trägerverein Bürgerhaus Uchtdorf, der am Freitag seine zweite „Generalversammlung“ seiner jungen Geschichte ausrichtete.

Voriger Artikel
Ehrenamtskarten für zwei hilfsbereite Praktiker
Nächster Artikel
Nach Uchtdorf verpflanzt

Der Vorstand des Trägervereins – Vorsitzender Johannes Wiemers (von links), Schriftführer Werner Schwochow und Kassierer Hans-Dieter von der Heyde – präsentiert den gut gefüllten Terminplan.

Quelle: who

Uchtdorf. Erstmals im neuen Haus und noch etwas gewöhnungsbedürftig für die Vereinsmitglieder, so schien es. „Aber der Verein hat die Schwierigkeiten aus der Bauphase hinter sich gelassen – alles ist geschafft, und der neue Schuh passt schon recht gut“, machte der Vorsitzende Johannes Wiemers deutlich.

 Seit der Gründung des Trägervereins am 2. Oktober 2013 hat sich die Mitgliederzahl von 26 beim Start auf aktuell 58 mehr als verdoppelt, legte Wiemers ein passables Ergebnis für die Haben-Seite vor. „Die Tendenz lautet: Es ist gut angelaufen. Denn insgesamt ist das Gebäude sehr gut ausgelastet.“ Und es ist fast täglich besetzt, bestätigte Werner Schwochow, der als Schriftführer und geborener Uchtdorfer ein Bindeglied im Vorstand zu den Neubürgern wie Wiemers als dem Vorsitzenden und dem bisherigen Kassierer Henning Wuttig darstellt. Als sichtbaren Beweis dafür zeigten beide den fast vollen Terminplan, der frei zugänglich außen an der Küchentür hängt.

 Das Zusammenwirken von Alt- und Neu-Uchtdorfern klappt gut und soll durch das neue Bürgerhaus noch weiter gefördert werden, unterstrich Wiemers. Denn die Feier zur Vorstellung des Neubaus am 1. Mai vergangenen Jahres sei eine „gemeinsame Aktion der Uchtdorfer Vereine“ gewesen, und darum werde es in diesem Jahr eine ähnliche Feier geben. „Wir waren überrascht, wie gut das im letzten Jahr gelaufen ist.“ Es soll auch künftig so gut weiter laufen wie bisher, machten Wiemers und Schwochow deutlich.

 Der Trägerverein werde sich jetzt in Absprache mit den Uchtdorfer Vereinen für die Ausgestaltung des großen Veranstaltungsraumes einsetzen. Eines der nächsten Teilprojekte sei die Ausstattung mit Fensterkleidern, um den Raum wohnlicher zu machen und die noch kahlen Fenster mit Sichtschutz auszustatten. „Darum haben wir zur Generalversammlung eine erste Spendensammlung gestartet, und die Unterstützung durch Sponsoren ist immer gerne gesehen“, appellierte Schwochow an potenzielle Spender. Darum sowie um die Verwaltung der Finanzen wird sich künftig Hans-Dieter Heyde – ebenfalls ein Neubürger – kümmern, der im Zuge der zweiten Vorstandswahl in der Geschichte des Trägervereins die Nachfolge von Henning Wuttig antrat, weil dieser aus Uchtdorf fortzieht. Im Amt bleiben dagegen nach ihrer Wiederwahl Wiemers und Schwochow.

 „Wir hatten schon wieder einen positiven Anfang für 2015, und wir schauen zuversichtlich nach vorne“, gab sich der Vorsitzende optimistisch. Der Trägerverein werde dabei so weiterarbeiten wie bisher. Die örtlichen Vereine sowie die Menschen des Dorfes nutzen ihrerseits das Bürgerhaus „und wir kümmern uns um die Verwaltung“, so Wiemers. who

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg