Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Drei Motorradunfälle in 60 Minuten

Mehrere Schwerverletzte Drei Motorradunfälle in 60 Minuten

Mehrere Motorradunfälle mit mehreren Schwerverletzten haben sich an diesem Wochenende in Rinteln ereignet, zwei davon am gestrigen Sonntag innerhalb einer Stunde.

Voriger Artikel
Führungswechsel bei der Ortsfeuerwehr
Nächster Artikel
Sie stehen in den Startlöchern

 Die Unfallstelle liegt zwischen Goldbeck und Friedrichswald.

Quelle: tol

Taubenberg. Das frühlingshafte Wetter mit Temperaturen von bis zu 17 Grad lockte gestern nicht nur viele Spaziergänger und Radfahrer ins Grüne oder in die Rintelner Altstadt zum Eisessen. Viele nutzten das schöne Wetter auch, um die Motorradsaison zu eröffnen.

 Doch nicht alle Menschen teilten die Freude der Biker. Im Laufe des Tages klagten mehrere Anrufer der Polizei Rinteln ihr Leid. Der Tenor laut Polizei: Die Motorradfahrer hielten sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, verursachten Lärmbelästigung oder veranstalteten gar Wettrennen.

 Ernst wurde es für die Polizei, als sie gegen 15.15 Uhr der erste Notruf erreichte. Am Taubenberg waren mehrere Motorräder miteinander kollidiert. Ein Mann (54) aus Minden fuhr mit seiner Honda aus Richtung Goldbeck kommend nach Friedrichswald, als er in einer scharfen Rechtskurve über die Fahrbahnmitte geriet und dabei mit dem 51-jährigen Fahrer einer entgegenkommenden BMW-Maschine zusammenstieß. Die beiden Männer wurden schwer verletzt. Nähere Angaben waren gestern nicht zu erfahren.

 Unmittelbar darauf stieß ein dritter Motorradfahrer (52) aus Porta Westfalica, mit einer Kawasaki, ebenfalls aus Richtung Goldbeck kommend, mit der am Boden liegenden BMW-Maschine zusammen. Der 52-Jährige verletzte sich dabei leicht an der Schulter.

 Während die Verletzten von den Rettungskräften versorgt und anschließend ins Sana-Klinikum in Hameln gebracht wurden, behandelten die aus Goldbeck und Wennenkamp angerückten Feuerwehren die Straße mit Bindemittel gegen den ausgelaufenen Kraftstoff. Die Straße war vorübergehend voll gesperrt.

 Noch während der Unfallaufnahme kam es nur eine Stunde später zu einem weiteren Motorradunfall zwischen Wennenkamp und Uchtdorf. Ein Motorradfahrer aus Lippe geriet auf der Kreisstraße 77 in einer scharfen Rechtskurve über die Fahrbahnmitte hinaus und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Volkswagen aus Hameln-Pyrmont. Der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich am Handgelenk.

 An dem VW sowie am Krad kam es zu Sachschaden. Auch hier trat Kraftstoff auf die Straße. Das Motoröl wurde von der Feuerwehr Uchtdorf mit Bindemittel abgestreut. Die Straße war in dieser Zeit einspurig gesperrt.

 Die Strecke am Taubenberg zwischen Uchtdorf und Goldbeck ist bei Motorradfahrern aufgrund der vielen Kurven sehr beliebt, stellt aber auch eine große Unfallgefahr dar. Zudem beklagen Anwohner, insbesondere aus Uchtdorf und Wennenkamp, schon seit Jahren den besonders in den Sommermonaten auftretenden Lärm der Motorräder.

 Bereits am Sonnabendmittag hat sich in der Waldkaterallee ein Motorradunfall ereignet. Dort kam ein 43-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf gerader Strecke zu Fall und verletzte sich schwer. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus in Bückeburg gebracht und dort stationär behandelt. Die Unfallursache war gestern bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren.pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg