Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Elektroschrott abgeladen

Keine Gefahr für Umfeld Elektroschrott abgeladen

Alte Computer, Kühschränke und Fernsehgeräte stapeln sich vor dem unbewohnten Eckhaus Bückeburger Straße/Lindenstraße in Steinbergen. Wer sie dort illegal abgestellt hat, ist noch unklar. Ebenso weiß niemand, was sich noch alles in dem Haus befindet.

Voriger Artikel
Die Leute aus Heinjaleo
Nächster Artikel
Betrügerische Haustürgeschäfte?

Etwa 15 Kühlschränke sind entsorgt worden.

Quelle: tol

Steinbergen.  Nach einer ersten Einschätzung der Unteren Abfallbehörde beim Landkreis Schaumburg geht von dem Elektroschrott unter freiem Himmel aber keine akute Gefahr für die Umwelt und das Umfeld aus.

 Bereits am Freitag hatte Verwaltungsstellenleiter Markus Witt die Müllablagerung der Stadt Rinteln gemeldet, die dann die Untere Abfallbehörde einschaltete. Bei einem Ortstermin wurde erste Gefahreneinschätzung vorgenommen.

 Parallel dazu hatten Beamte der Verfügungseinheit bei der Polizei in Stadthagen den Tatort aufgenommen und die erste Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft Bückeburg weitergegeben. Der Name der im Grundbuch als Hausbesitzer eingetragenen auswärtigen Person ist bekannt. Es ist aber nicht klar, ob es sich wirklich um den aktuellen Besitzer handelt. Dieser wäre jedenfalls in der Pflicht, den Elektroschrott zu beseitigen.

 Unklar ist auch, wer den Müll dort abgelagert hat. Oberstaatsanwalt Klaus-Jochen Schmidt aus Bückeburg teilte auf Anfrage mit, dass der Sachverhalt derzeit geprüft werde. Es könne beim Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss für das Mehrfamilienhaus beantragt werden, um festzustellen, was noch alles abgelagert ist – also der Umfang der Straftat.

 Die Bewertung, ob Gefahr im Verzuge ist und eine schnelle Beseitigung des Mülls nottut, obliegt dem Landkreis.

 Dessen Untere Abfallbehörde würde den Hausbesitzer oder den aktuell Verantwortlichen erst einmal anhören müssen (Frist zehn Tage), ihn dann auffordern, innerhalb von zwei bis vier Wochen den Müll zu beseitigen. Geschieht dies nicht, droht die „Ersatzvornahme“. Das heißt, der Landkreis beauftragt ein Unternehmen, den Müll zu entsorgen, und stellt dies dem Schuldigen in Rechnung. Es kann also durchaus sein, dass sich an dem unschönen Anblick so bald nichts ändert.r

 Rund 15 alte Kühlschränke sind auf dem Eckgrundstück in Steinbergen entsorgt worden. Im Elektroschrottstapel finden sich auch Fernseher und PC-Bildschirme.

tol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg