Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Extener Schüler an Dreck erkennbar?

Exten Extener Schüler an Dreck erkennbar?

Für die Eltern- und Schulvertreter, die Reinigungskräfte der Schule und den Extener Ortsrat steht fest: Irgendetwas stimmt nicht mit dem Perlkies auf dem Schulhof der Grundschule.

Voriger Artikel
Horst Böger bleibt Chef
Nächster Artikel
Mehr Platz schaffen: Betriebe können erweitern

Dauerthema seit über einem Jahr: Der unbeliebte Perlkies.

Quelle: Archiv

Exten. Das wurde am Dienstagabend in der Einwohnerfragestunde der Ortsratssitzung deutlich. Selbst die Kinder haben schon mit einem offenen Brief an unsere Zeitung gegen den unbeliebten Perlkies protestiert (wir berichteten). „Alle sind unzufrieden“, stellte eine betroffene Mutter klar.

 Die Kinder kämen tagtäglich völlig verdreckt nach Hause. Und in Rinteln würden die Kinder schon als Extener Schüler erkannt, so schmutzig seien sie. Der Perlkies bilde einen derart hartnäckigen Schmierfilm, dass die Kleidung der Kinder oftmals gar nicht mehr sauber zu waschen sei. Außerdem sei der Perlkies außergewöhnlich scharfkantig, sodass sogar die Schuhe der Kinder Schäden an Nähten und Sohlen davontragen, klagte eine Mutter.

 Die Reinigungskräfte müssten Tag für Tag gegen den Dreck, den die Kinder vom Perlkies in die Schule hineintragen, ankämpfen – eine Sisyphusarbeit. Da sei es doch nur eine Frage der Zeit, bis schließlich auch die neu angeschafften Smartboards und Computer in den Klassenzimmern durch den Dreck beschädigt würden.

 Der Grund dafür, weshalb sich die Eltern so sicher sind, dass mit dem Perlkies des Schulhofs etwas nicht stimmt, besteht darin, dass der Perlkies im Extener Kindergarten dagegen völlig unproblematisch sei. „Vielleicht wurde an der Schule einfach die falsche Sorte Perlkies verwendet“, gab Ortsratsmitglied Jens Maack (WGS) zu bedenken.

 Der Kies, befanden Eltern und Ortsrat, müsse jedenfalls weg. Dafür sei man auch bereit, die Schippe selbst in die Hand zu nehmen, um den Kies durch neuen zu ersetzen.

 Das alles ließ der Erste Stadtrat Jörg Schröder weitgehend kalt. „Wir sehen keine Veranlassung, etwas zu ändern“, sagte er. Die Stadtverwaltung habe nur gute Erfahrungen mit dem Perlkies gemacht, der an diversen Rintelner Schulen eingesetzt werde, etwa an den Grundschulen Nord und Süd, aber auch im Comenius-Kindergarten.

 Er könne sich vorstellen, dass in Exten der Erdhaufen auf dem Schulhof die Ursache für den Schmutz ist. „Da kann man sich nämlich richtig einsauen“, meinte Schröder. Ein Argument, dass in der Einwohnerfragestunde allerdings schnell entkräftet wurde: Der Erdhaufen verursache Matsch, der Perlkies dagegen einen grauen Schmierfilm – und das sei das Problem.

 Schröder kündigte an, Baubetriebshofleiter Klaus-Ulrich Hartmann zu fragen, ob in Exten ein anderer Perlkies verwendet worden sei als an den anderen Schulen und Kindergärten. Zudem wurde vereinbart, nächste Woche gemeinsam mit Schul-, Eltern und Stadtvertretern den Perlkies noch einmal in Augenschein zu nehmen und mit dem Kies des Extener Kindergartens zu vergleichen.

 Jens Maack hat zudem einen Antrag an die Stadtverwaltung gestellt, den Kies sofort auszutauschen: „Dieses Problem ist mit geringem finanziellen Aufwand lösbar.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr