Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Freie Sicht sorgt für Misstrauen

Wildwuchs am Bahndamm gestutzt Freie Sicht sorgt für Misstrauen

Einen der modernsten und schönsten dörflichen Bahnübergang in der Region hat Engern im Zug der Rehre schon bekommen. Nun ist auch noch der Wildwuchs aus Weiden, Birken und Brombeeren am Bahndamm zurechtgestutzt worden.

Voriger Artikel
Unfall auf Extertalstraße
Nächster Artikel
Fahrzeuge erheblich demoliert

Freie Sicht schürt Misstrauen.

Quelle: dil

Engern. Und schon gibt es Misstrauen. Anwohner Gerhard Freymuth ist erbost: „Die haben von der Bahn doch jahrelang nichts gemacht. Soll das jetzt ein Zeichen für den Ausbau der Gütertrasse sein? Das zweite Gleis liegt ja weitgehend noch.“

Freymuth hatte kürzlich sogar selbst zur Säge gegriffen, weil er den Wildwuchs leid war. „Ich habe Brombeergesträuch zurückgeschnitten und das Schnittgut am Bahndamm abgelegt. Entsorgen wollte ich das nicht auch noch.“ Und siehe da: Die von der Bahn mit dem Sägen beauftragte Firma hat das Brombeergesträuch mitgenommen. Nun muss sie aber noch Äste und Stammstücke vom Bahndamm beseitigen.

Für Ortsbürgermeister Dieter Horn ist das alles kein Grund zur Beunruhigung, sondern eher zur Freude. „In meinen Augen sind das die jährlichen Schnittmaßnahmen, dafür ist jetzt die richtige Zeit. Und das zweite Gleis ist ja gerade erst durch den Neubau des Bahnübergangs unterbrochen worden. An seiner Stelle befindet sich dort im Boden jetzt viel Technik und darüber die Schrankenanlage. Das baut man doch nicht für viel Geld, wenn man bald darauf hier auf zwei Gleisen Güterzüge entlangrollen lassen will.“

Horn ärgert sich eher darüber, dass die Baufirma nach Erneuerung des Bahnübergangs ihren Fahrzeugstellplatz neben den Gleisen ziemlich verwüstet zurückgelassen hat. „Jetzt ist da Matsch, und es gibt erhebliche Höhenunterschiede. Ich habe der Bahn aber schon geschrieben, dass wir das gerne wieder im alten Zustand haben möchten. In der zweiten Februarhälfte soll es einen Ortstermin geben, um die nötigen Maßnahmen zu besprechen.“ dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg