Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Führungswechsel bei der Ortsfeuerwehr

Neues Team an der Spitze Führungswechsel bei der Ortsfeuerwehr

Ins Kommando der Ortsfeuerwehr Friedrichswald ist Bewegung gekommen. Zur Jahresversammlung wechselte die gesamte Führungsspitze.

Voriger Artikel
Religiosität kommt mit der Arbeit
Nächster Artikel
Drei Motorradunfälle in 60 Minuten

Schaumburgs neuer stellvertretender Kreisbrandmeister Dirk Hahne (von links) mit den Jubilaren der Ortsfeuerwehr Friedrichswald, Joachim Menzel (60 Jahre Mitglied) sowie Ewald Petig (50 Jahre).

Quelle: who

Friedrichswald. Friedrichswald. Aber alles kein Grund zur Aufregung, stand unsichtbar über der Versammlung im Hotel „Zum Pfingsttor“.

Die Drehung des Personalkarussells hatte sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet, hauptsächlich, weil Ortsbrandmeister Willi Bradt nach 18 Jahren an der Spitze und damit nach drei vollen Amtsperioden mit Blick auf seine nahende Altersgrenze sowie mit Rücksicht auf die Gesundheit schon vor geraumer Zeit seinen Rücktritt angekündigt hatte. Als Nachfolger für Bradt, der auch zwölf Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister gewesen ist und maßgeblich die Gründung der Jugendfeuerwehr betrieben hatte, wählte die Versammlung André Sitzlack (26).

Schon vor einem Jahr hatte Bradt das Amt des Jugendfeuerwehrwarts abgegeben, das er in Personalunion seit sieben Jahren ausgeübt hatte. Für ein Jahr hatte Jakob Höller (25) die Lücke ausgefüllt, der jetzt auf den Posten des stellvertretenden Ortsbrandmeisters rückt, da auch diese Führungsposition durch den Wohnortwechsel des langjährigen Vizes Hans-Jürgen Knoll (18 Jahre im Amt) neu besetzt werden musste.
Thorsten Franz als neuer Jugendwart ist mit seinen 32 Lebensjahren ältestes Mitglied der neuen Führungsspitze und wird von Isabell Schledzewski als Stellvertreterin unterstützt.

„Wir fangen also ganz neu an, aber das wird schon, wir sind ja alle schon lange dabei“, sah er gegenüber unserer Zeitung optimistisch in die Zukunft. Dagegen bedürfe es im kommenden Jahr einiger Anstrengungen beziehungsweise intensiver Mitgliederwerbung, um die Reihen der Jugendfeuerwehr (zurzeit neun Jugendliche) wieder aufzufüllen. Denn „wir übergeben nächstes Jahr die meisten an die Einsatzabteilung“ (zurzeit 24 Mitglieder).

Dass in der Ortsfeuerwehr Friedrichswald viel Dynamik steckt, belegten nicht zuletzt die Beförderungen. Dabei rückten jeweils einen Dienstgrad rauf: Sebastian Bradt und Mario Schnadt (zum Ersten Hauptfeuerwehrmann), Jakob Höller (Hauptfeuerwehrmann), Frauke Dreier, Gina Geuting und Isabell Schledzewski (Oberfeuerwehrfrau), André Sitzlack (Oberfeuerwehrmann), Luise Höller und Fabio Menzel (Feuerwehrleute).
Auf drei Mitglieder wartete die Ehrung für langjährige Zugehörigkeit zur Ortsfeuerwehr Friedrichswald. Jochen Menzel gehört seit 60 Jahren dazu, und bei Ewald Petig und Otto Kuhfuß sind es jeweils 50 Jahre.

Unter dem Strich übergibt Willi Bradt seinen Nachfolgern eine gut aufgestellte und hoch motivierte Truppe, die die Ortsfeuerwehr in die Zukunft führen und an die bisherigen Leistungen anknüpfen will, zu denen im Vorjahr 1445 Stunden ehrenamtlicher Dienst, geleistet bei 48 Terminen gehörten. who

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg