Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt mit Tempo 157 zum Einsatz

Neue Einsatz-Fahrzeuge Jetzt mit Tempo 157 zum Einsatz

Die Ortsfeuerwehren Möllenbeck und Todenmann haben neue Einsatz-Fahrzeuge. Bürgermeister Thomas Priemer und Stadtbrandmeister Friedel Garbe übergaben gestern die Schlüssel der Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) an Möllenbecks Ortsbrandmeister Markus Dinter und Todenmanns Ortsbrandmeister Ralf Marchlewski.

Voriger Artikel
Gefiederte Wintergäste in der Auenlandschaft
Nächster Artikel
Fünf Tote in sechs Tagen

Bürgermeister Thomas Priemer und Stadtbrandmeister Friedel Garbe überreichen den Schlüssel an Todenmanns Ortsbrandmeister Ralf Marchlewski.

Quelle: peb

Möllenbeck/Todenmann. „Die vom Rat beschlossene Feuerwehrentwicklungsplanung der Stadt Rinteln sieht für die Ortsfeuerwehren Möllenbeck und Todenmann die Stationierung von MTFs vor“, sagte Priemer bei der Übergabe in Möllenbeck im Beisein von Ehrenbürgermeister Karl-Heinz Buchholz und Ortsbürgermeister Reinhold Kölling.

„Bei der Ortsfeuerwehr Möllenbeck war bislang noch kein MTF stationiert. Aufgrund der hervorragenden Nachwuchsarbeit in Möllenbeck ist auch dort von der Feuerwehrentwicklungsplanung der Bedarf für ein MTF anerkannt worden“, so Priemer. Anschließend überreichte der Bürgermeister die Fahrzeugschlüssel an Markus Dinter.

„Das Fahrzeug soll vornehmlich für den Transport von Kindern und Jugendlichen unserer Nachwuchsabteilung eingesetzt werden, die fast 40 Kinder und Jugendliche umfasst.“ Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten und Teilnahmen an Meisterschaften sei man häufig mit den Kindern unterwegs. „Dabei werden teilweise Strecken bis zu 500 Kilometer zurückgelegt. Mit dem neuen Fahrzeug können die Kinder jetzt sicher transportiert werden“, so Dinter.

Auch Garbe stellte fest, dass der Nachwuchs nun sicher befördert werden kann: „In den Tragkraftspritzenfahrzeugen (TSF) älterer Generation fehlen häufig die Sicherheitsgurte. Aus versicherungstechnischen Gründen dürfen Kinder und Jugendliche in diesen Fahrzeugen nicht transportiert werden. Deshalb ist es wichtig, dass Ortsfeuerwehren mit einer starken Nachwuchsabteilung mit MTFs ausgestattet werden.“

Bei der Feuerwehr Todenmann war bereits ein MTF stationiert. „Auf der Fahrt zu unserer Partnerfeuerwehr nach Elster/Elbe im Juli 2013 hatten wir einen Motorschaden. Da die Reparatur den Wert des Fahrzeuges überstiegen hätte, wurde der MTF ausgemustert“, erzählt Ralf Marchlewski bei der Schlüsselübergabe. „Uns stand seitdem nur ein Fahrzeug zur Verfügung, ein TSF mit sechs Mann Besatzung. Wenn es zu Einsätzen ging, musste ich immer genau überlegen, wen ich mitnehme.

Die anderen Kameraden sind dann mit Pkws nachgekommen.“ Wenn Mitglieder der zwölf Kinder und 19 Jugendliche starken Nachwuchsabteilung zu Schulungen, Freizeiten oder Wettkämpfen gefahren werden mussten, „haben wir das auch mit Autos organisiert“. Die Mitglieder der Altersabteilung sind teilweise sogar mit Taxis zu den Veranstaltungen gefahren. „Ohne unseren Förderverein, der die Kosten übernommen hat, hätten wir das gar nicht finanzieren können.“ Deshalb freue er sich umso mehr, dass es jetzt ein Mannschaftstransportfahrzeug gebe.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um neunsitzige VW Transporter. Der Bruttopreis je Fahrzeug beträgt 26061 Euro. „Die MTFs haben einen Turbo-Diesel mit über 100 PS. Jetzt könnt ihr mit 157 Stundenkilometern zum Einsatz rauschen“, so Garbe. peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg