Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
„Jetzt sind mal die anderen dran“

Deckbergen/Schaumburg/Westendorf / Ortsrat „Jetzt sind mal die anderen dran“

„Wieso steht da schon wieder Deckbergen?“, wollte August Beißner (CDU) etwas verärgert von Ortsbürgermeister Eckhard Hülm (SPD) bei der Sitzung des Ortsrats wissen.

Deckbergen. „In Westendorf und Schaumburg passiert fast nichts – und jetzt lese ich schon wieder Deckbergen.“ In dem im Ortsrat vorgelegten Investitionsplan 2014 wurden für die Grundschule, den Sportplatz und den alten Schulweg in Deckbergen 334.400 Euro eingeplant. 300 Euro sind für das Dorfgemeinschaftshaus Schaumburg vorgesehen, Westendorf dagegen ging leer aus.

 Auch von SPD und WGS wurde Zustimmung signalisiert, hier Geld vielleicht anders zu verteilen. Könnten die 40.000 Euro, die aus dem Dorferneuerungsprogramm für den alten Schulweg eingeplant waren, nicht zum Beispiel in das Feuerwehrgerätehaus Westendorf fließen? Der Vorschlag des Ortsbürgermeisters, für das Feuerwehrgerätehaus zusätzliches Geld zu beantragen, stieß dabei auf Ablehnung der WGS. Zusätzliches Geld würde doch ohnehin nicht bewilligt. „Jetzt sind mal die anderen dran“, meinte Antje Rinne (WGS).

 Überhaupt sei die Frage zu stellen, so Rinne, warum der alte Schulweg plötzlich auf dem Plan stünde. Auf der Prioritätenliste des Dorferneuerungsprogramms hätten andere Punkte an erster Stelle gestanden. Da diese Liste aber niemandem vorlag und auch die Verwaltung keine zufriedenstellenden Auskünfte gab, wurde beschlossen, das Thema in einer zusätzlichen Sitzung noch vor Jahresende zu besprechen. Dann hofft der Ortsrat, mit allen Fakten ausgestattet zu sein. jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr