Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Motorroller nachts gestürzt – Fahrer stirbt

Deckbergen / Unfall Mit Motorroller nachts gestürzt – Fahrer stirbt

Bei einem Sturz mit seinem Motorroller ist ein 44-jähriger Deckberger am Dienstag (16. August) so schwer verletzt worden, dass er im Rettungswagen vom Notarzt nicht mehr gerettet werden konnte.

Voriger Artikel
Endlich wird saniert – aber die falsche Stelle
Nächster Artikel
Ein offener Brief an den Verkehrsminister

Der Motorroller ist total beschädigt, dessen Fahrer erlitt bei dem nächtlichen Sturz tödliche Verletzungen. © tol

Deckbergen (dil/tol). Gegen 0.10 Uhr war der Mann in Rehren losgefahren. Auf der kurvenreichen Abfahrt des Deckberger Passes kam er vermutlich gegen 0.20 Uhr in Höhe der Pumpstation der Stadtwerke nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Roller prallte gegen ein Geländer, der Fahrer schleuderte durch das Geländer und blieb etwa fünf Meter weiter schwer verletzt liegen.

Erst gegen 0.45 Uhr ist der Mann von einem Autofahrer entdeckt worden, der daraufhin die Polizei verständigte. Der Rettungswagen aus Rehren und ein Notarzt waren wenig später am Unfallort, doch der Verletzte starb im Rettungswagen.

Die genaue Unfallursache ist bisher nicht bekannt, die Polizei vermutet nicht angepasste Geschwindigkeit. Sie schätzt den Schaden am Motorroller auf 1000 Euro (Totalschaden) und am Geländer auf 1200 Euro.

„Wäre das Opfer früher entdeckt worden, hätten vielleicht Überlebenschancen bestanden“, meint die Polizei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr