Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neuer Name, großes Fest

Grundschule Deckbergen Neuer Name, großes Fest

Die Schule in Deckbergen hat einen neuen Namen. Aus dem etwas sperrigen „Grundschule Deckbergen-Steinbergen“ ist „Grundschule Unter der Schaumburg“ geworden. Diese „Taufe“ müsste doch gefeiert werden, meinten Schulleiterin, Kollegium und Förderverein, und luden zum Schulfest.

Voriger Artikel
Zusammen feiern, zusammen singen
Nächster Artikel
Bürgerhaus hat grünes Licht

An den Bastelständen herrscht beim Schulfest in Deckbergen reger Andrang.

Quelle: cm

Deckbergen. Es gab jede Menge Spiel- und Bastelangebote, die sich alle thematisch ein wenig um die Ritterzeit drehten. Man konnte Pappschwerter bemalen und sich im Strohsackweitwurf und Hufeisenwerfen üben. Die Ritterburg war aufblasbar und lud zum Hüpfen, Toben und Rutschen ein. Dosenwerfen, Stelzenparcours und allerlei mehr rundeten das Programm ab. Drei Tanzvorführungen wurden geboten.

Dann gab es noch etwas Besonderes: Mitmach-Theater. Man braucht dafür: ein paar Requisiten, ein Textbuch und freiwillige Mitwirkende. „Wer will die Glocke sein? Der Vorhang? Der König? Wer ist der Mond? Nur keine Angst, es ist ganz einfach“, lockte Lehrerin Wiebke Schulz die erst noch Unentschlossenen unter den neugierig herbeiströmenden Kindern. Mit Erfolg. Wenig später ging es los: Zur vorgelesenen Geschichte, die von der Entführung und glücklichen Befreiung einer Prinzessin handelte, improvisierten die Schüler ihr Stück.

Keiner kennt den Text

„Keiner der Schauspieler hier kennt Stück und Text“, hatte Schulz das Experiment angekündigt. Und das glaubten die Zuschauer am Ende gern, denn bis auf ein wenig Grunzen (Schwein), Knarren (Eiche) und lautem Weinen (Königin) blieben die jungen Schauspieler doch lieber beim wortlosen Agieren.

„Das ist ja das Schöne an dieser Art von Theater“, erklärte die Lehrerin im Anschluss. „Jede Altersstufe, und heute sind besonders viele Erstklässler auf der Bühne, findet hier ihre eigene Ausdrucksmöglichkeit.“  cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr