Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Partygesellschaft stellt sich

Jugendliche zeigen Reue Partygesellschaft stellt sich

Was als großes Ärgernis begann, hat ein gutes Ende genommen. Unbekannte hatten vor knapp zwei Wochen ausgiebig in der Schutzhütte am Findlingsgarten in Möllenbeck gefeiert.

Voriger Artikel
Am Kehlbrink wird 2016 gebuddelt
Nächster Artikel
Der rote Punkt markiert das Ende

Schnee von gestern: Der Müll in der Schutzhütte.

Quelle: pr.

Möllenbeck. Alles schön und gut, niemand stört sich daran. Allerdings hinterließen die Feiernden die Reste ihrer Party achtlos in der Hütte. Inzwischen ist der Müll nicht nur beseitigt. Infolge unseres Zeitungsartikels meldeten sich die bis dato achtlosen Partyfreunde bei Frank Brunner, dem Vorsitzenden des Heimatvereins Möllenbeck-Hessendorf.

 „Die Jugendlichen haben sich bei Frank Brunner gemeldet und sich für den Müll entschuldigt“, sagt Ortsbürgermeister Reinhold Kölling auf Anfrage. Aber allein bei der Entschuldigung ist es nicht geblieben. „Die Jugendlichen haben dem Verein in Person von Frank Brunner eine Spende in Höhe von 100 Euro übergeben.“ Als Wiedergutmachung sozusagen.

 Denn zum nachträglichen Aufräumen in der Schutzhütte wäre es inzwischen auch zu spät gewesen. Mitglieder der Dorfgemeinschaft hatten sich der Sache angenommen und die Schutzhütte von Schnaps- und Bierflaschen und Plastikbechern wieder befreit.

 Der Heimatverein, führt Ortsbürgermeister Kölling aus, wolle das Geld der Jugendarbeit im Dorf zur Verfügung stellen. Dass die Jugendlichen sich ihrer Verantwortung gestellt haben, hält Kölling für „sehr positiv“. „Sie haben einen Fehler gemacht, aber sich entschuldigt“, sagt Kölling.  pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr