Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Regen beim Zeltlager der Kinderfeuerwehr

Feuchtfröhliches Abenteuer Regen beim Zeltlager der Kinderfeuerwehr

Regen, Regen, Regen: Die Teilnehmer des großen Sommerzeltlagers der Kinderfeuerwehren Rintelns haben mit abgesoffenen Zelten, Wäscheständern voller nasser Kleidung und einem radikal veränderten Programm vorlieb nehmen müssen.

Voriger Artikel
Blitzeinschlag im Wohngebiet
Nächster Artikel
Keine Spur von Helmut W.

Bei der Essensausgabe tragen viele Mädchen und Jungen noch ihre Regenjacken.

Quelle: cok

EXTEN. Den insgesamt etwa 120 Feuerwehr-Kindern zwischen sechs und neun Jahren machte das aber gar nichts aus: Hauptsache Abenteuer.

 Von Freitag bis Sonntag wohnten sie in großen Zelten auf dem Festplatz in Exten. Sie machten Wettspiele in der Grundschulturnhalle, tanzten abends zur Zeltdisco der Extener Feuerwehr, und hatten auch nichts dagegen, den verregneten Sonnabend statt mit Cowboy- und Indianerspielen im Luhdener Freizeitcenter „Ramba Zamba“ zu verbringen. Total ausgepowert kamen sie am Abend zurück, um sich vom Küchenteam mit Schnitzel und Salat verwöhnen zu lassen. Auf einer extra aufgebauten Bühne führten die Orts-Kinderfeuerwehren anschließend Lieder, Tänze und Sketche vor.

 Laut Mareike Schlüter, Organisatorin des traditionellen Stadtzeltlagers, das jedes Jahr unter der Schirmherrschaft einer anderen Ortsfeuerwehr stattfindet, hatten die Extener das gesamte vergangene halbe Jahr mit den Vorbereitungen zu tun. Außer den 120 Kindern beteiligten sich etwa 80 Erwachsene an den Aufgaben. Sogar eine Nachtwache setzte die Extener Feuerwehr ein, an der sich stolz auch die beiden Zehnjährigen Jannes Lampe und Mike-Leon Wohlmut in Feuerwehruniform beteiligten. Dass das Freizeitprogramm überraschend umgestaltet werden musste, war nach Worten von Stadtjugend-Feuerwehrwart Daniel Jakschik kein großes Problem.

 Am Eröffnungsabend war Bürgermeister Thomas Priemer im Zeltlager zu Gast, um Christian Voß aus Exten und Thomas Reese aus Engern zu ihrer Ernennung zum jeweiligen Ortsbrandmeister zu gratulieren. Eine Fotosafari durchs Dorf bildete am Sonntag den Abschluss. cok

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg