Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Socken sorgen für warmen Hals

Uchtdorf / Weihnachtsmarkt Socken sorgen für warmen Hals

Halssocken heißen sie, und sie sind eine Art Mischung aus Schal und Kragen. Die praktischen Wärmer – „sie waren voriges Jahr der Renner für Kinder und jetzt auch für Erwachsene“ – brauchte Irene Kampmeier den meisten Besuchern des Weihnachtsmarktes ihres Hofladens gar nicht zu erklären.

Voriger Artikel
Kunststofffolie schützt Halle vor Kaninchen
Nächster Artikel
Fußweg vor dem Winter fertig

Irene Kampmeier (rechts) lässt sich von Angela Kampmeier erklären, wie eine Halssocke angelegt wird.

Quelle: who

Uchtdorf (who). Die originellen farbigen Stoffmanschetten gehörten neben den weihnachtlichen Hobby-Künstler-Deko-Artikeln zu jener Mischung, die den kleinen Hofladen-Weihnachtsmarkt in Uchtdorf so attraktiv macht. Ganz abgesehen davon, dass viele Besucher, die Gelegenheit zum sonntäglichen Einkauf deftiger Mitbringsel aus der Wurstkammer nutzten. Wer wollte, konnte wie immer an Ort und Stelle Bratwurst oder Grütze mit Brot und Gurke à la Hofladen probieren – vor dem Gang ans Kuchenbüfett und an den Glühweinstand.

 So viel Programm kann eine Familie schwerlich alleine bewältigen, merkte Irene Kampmeier dazu an, verbunden mit einem großen Dankeschön. „Schön, dass wir so viele Verwandte und Freunde haben, denn sonst könnten wir so ein Fest gar nicht aufziehen“, bei dem die „Schlingborner Musikanten“ mit einer „mobilen Einsatzgruppe“ und der Männergesangverein Germania Uchtdorf das adventliche Musikprogramm bestritten.

 „Ein Angebot auf dem Dorf“, für Gäste, die gerne auch mal eine Veranstaltung vor der Haustür bei einer Spaziergang-Länge besuchen wollen, so sieht Kampmeier ihren Weihnachtsmarkt auf dem Hof und in der Scheune. Und: „Wir haben uns gefreut, dass er trotz schlechten Wetters so gut besucht war.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr